Easy Peasy Kürbis

Vegetarisch

Easy Peasy Kürbis

Meine erste Bekanntschaft mit dem neumodischen Mikrowellenkürbis…

2 Portionen

1 Mikrowellenkürbis (Sweet Dumpling Kürbis) von ca. 600 Gramm (oder 2 kleine Kürbissen) Deckel abgeschnitten und die Kerne und Fasern entfernt

1 EL Frischkäse,
1 EL Mandelmus,
1 EL Basilikum-Pesto (selbst gemacht oder gute gekaufte Qualität),
1 EL Ajvar scharf,
mit 40 g geriebenem würzigem Käse mischen
dazu 10 g geriebener Käse zum Bestreuen

Den Kürbis mit locker aufgelegtem Deckel für 6-7 Minuten bei höchster Stufe in der Mikrowelle erwärmen.

Dann die Würzcreme in den Bauch des Kürbisses füllen und für weitere 5 Minuten bei höchster Hitze in der Mikrowelle erhitzen. Dann den Deckel aus der Mikrowelle rausnehmen, die Würzcreme im Bauch des Kürbisses mischen und den restlichen Käse über den Kürbis streuen. Dann nochmal ohne Deckel für 1-2 Minuten in die Mikrowelle. Danach in der Mitte durchschneiden und so in 2 Portionen teilen.

Alternativ zur Mikrowelle funktioniert das natürlich auch mit dem Backofen. Bei 200 Grad für 10 Minuten und dann nochmal für 10 Minuten.

Die Schale des Mikrowellenkürbisses kann mitgegessen werden.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

19 Kommentare zu “Easy Peasy Kürbis”
  1. hibiscus68 - 15. September 2015 13:42

    Ich hab den Kürbis letztes Jahr schon öfter zubereitet. Es gibt ihn oft bei Edeka zum Stückpreis zu kaufen und nennt sich offiziell Gorgonzolakürbis. Also jedenfalls soweit mir bekannt ist.
    Die Kombination aus Avjar, Pesto und Frischkäse sowie Mandelmus klingt interessant, das werde ich mal versuchen!

    Antworten
    1. happycarb - 15. September 2015 15:48

      Hallo, also ob der Gorgonzolakürbis und der Mikrowellenkürbis das Gleiche ist, kann ich nicht sagen. Bei unserem Edeka steht auf dem Schild wirklich Mikrowellenkürbis. Ich muss mal die Augen kürbismäßig aufhalten. Die Mischung kam beim Aufräumen in meinem Kühlschrank zustande. Ich hatte jede Menge Gläschen und überall nur noch einen kleinen Rest drin. Und etwas Käse zum Reiben habe ich auch immer da. So war das ein Kühlschrankputzrezept. Trotzdem sehr lecker. Schmunzel. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  2. Beecke - 15. September 2015 15:28

    Mensch, Betti, nun war ich froh, endlich den Spaghettikürbis auf einem Bauernmarkt gefunden zu haben (er wartet noch im Schuppen auf seine Zubereitung) und nun kommst du mit wieder einer für mich neuen Kürbisart ;-). Hört sich klasse an das Rezept. Ich trau mich gar nicht zu fragen, wo du den Mikrowellenkürbis erstanden hast…wieder EDEKA?

    Liebe Grüße, Beecke

    Antworten
    1. happycarb - 15. September 2015 15:52

      Hihihihi liebe Beecke, ich mache es dir nicht leicht. Aber den Mikrowellenkürbis habe ich tatsächlich wieder von Edeka. Der ist bei uns recht gut sortiert und hält noch einige Sorten die ich nicht kenne für mich bereit. Lass dich überraschen.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  3. Melli - 15. September 2015 18:27

    Hi Betty. Ich habe zu Hause einen Hokaidokürbis und Butternutkürbis. Geht das damit auch?
    Du hättest letztes Jahr doch auch schon so ein leckere Rezept gepostet. Wie hiess es nur?????
    Liebe Grüße Melli

    Antworten
    1. happycarb - 15. September 2015 18:59

      Hallo Melli,
      das geht bestimmt auch, aber dann würde ich den Ofen vorziehen. Schau mal unter meinem Kürbis Tag. Da findest du alle Kürbisrezepte bisher aufgelistet. Liebe Grüße Betti

      Antworten
      1. Melli - 15. September 2015 19:21

        Das probiere ich Morgen mal aus. Danke Betty

        Antworten
        1. happycarb - 15. September 2015 20:53

          Viel Spaß und lass es dir schmecken. Liebe Grüße Betti

          Antworten
    2. happycarb - 15. September 2015 19:00

      http://happycarb.de/tag/kuerbis/
      Hier der Link zum Tag 😉

      Antworten
      1. Melli - 15. September 2015 19:21

        Dankeschön. Es war das Butternutkürbis mit Mett Rezept!!!

        Antworten
        1. happycarb - 15. September 2015 20:55

          Gerne. Freut mich wenn ich helfen konnte. Liebe Grüße Betti

          Antworten
  4. enora - 16. September 2015 8:02

    Liebe Betti,

    hab mich lange nicht gemeldet, Ferien halt. Jetzt sind die Kinder wieder versorgt und bei mir pendelt sich ein neuer Rythmus ein. Im Urlaub habe ich die zehn-Kilo-weniger-Marke gerissen und mir jetzt bis Weihnachten den Uhu vorgenommen. Na, schaun wir mal.
    Jetzt hätte ich mal noch eine Frage bzw. ein Anliegen. Ich wohne ja hier im absoluten Niemandsland. Außer Grundnahrungsmitteln ist im Umkreis von 20 km nichts zu haben. Gerade Eiweißpulver bekomme ich garnicht und wenn dann nur mit Soja. Nun habe ich aber in meinem mikrigen EDEKA (6km weg) Mandelmehl, Flohsamenschalen und Hanfsamenmehl entdeckt. Ich natürlich Geldbeutel auf und gekauft. Zu Hause gleich noch mal deine super Infos dazu durchgelesen und gefreut. Leider tut sich da ein Problem auf. Da mir für Deine Rezepte immer noch einige Zutaten fehlen, muß ich oft selbst etwas erfinden. Du schreibst zwar in Deiner Zutatenliste ganz toll welche Nährstoffe enthalten sind und wie die entsprechende Zutat schmeckt und so. Mir fehlen aber Hinweise, was ich womit ersetzen kann bzw. was tue ich, wenn ich eben kein Eiweißpulver habe, geht dann auch Kichererbsenmehl oder wirkt das im Teig ganz anders. Oder kann ich in einem herkömlichen Rezept einfach Weizenmehl durch Mandelmehl ersetzen oder fehlt im Teig dann das Gluten? Vielleicht sind meine Fragen auch etwas doof und jeder weiss das aber ich halt eben nicht. Soll auch keine Kritik sein, ich finde Deine Nahrungsmittelliste toll und verwende sie oft. Vielleicht eine kleine Ergänzung.

    Liebe Grüße
    Enora

    Antworten
    1. happycarb - 17. September 2015 9:40

      Hallo liebe Enora, ich kenne das Problem mit der Beschaffung der Zutaten, denn auch ich wohne in einer Kleinstadt und nicht alles ist verfügbarr. Glücklicherweise bekommt man im Internet ja alles und der Paketbote könnte fast schon mein heimlicher Freund sein, so oft wie der hier in der Tür steht. Lach. Mit dem Austausch von Zutaten ist das so eine Sache. Alles Low Carb Zutaten haben unterschiedliche Eigenschaften und ein 1zu1 einfacher Tausch ist meist nicht möglich. Und selbst wenn man ein Eiweißpulver hat, ist es dann doch unter Umstönden ganz anders als das einer anderen Marke und muss beim Austausch sogar durch mehrere Sachen ersetzt werden. Gelegentlich gebe ich in den Rezepten direkt Austauschmöglichkeiten an. Aber generell bin ich auch ehrlich und muss sagen, dass Low Carb Backrezepte zu entwickeln nicht ganz einfach ist und ich gelegentlich auch für die Mülltonne backe. Jede Änderung erhöht das Risiko, dass es nicht gelingt. Von daher mache ich so gut wie keine Austauschtipps. Ich möchte mir auch keine Gedanken machen müssen, ein Rezept noch in 5 Konstellationen aufzuschreiben nur damit jeder das entsprechend seinen Backzutaten nachmachen kann. Meine verwendeten Produkte wiederholen sich immer wieder, was ja ein Vorteil ist. Also besser immer nur die Low Carb Rezepte auswählen, für die du alle Sachen da hast.
      Weizenmehl kannst du nicht einfach gegen Mandelmehl tauschen denn da fehlt die Bindung und es fehlt Feuchtigkeit. Also wesentlich weniger nehmen, mehr Feuchtigkeit und Guarkernmehl sind von nöten. Neben etwas Erfahrung um die Mengen abzuschätzen.
      Ganz liebe Grüße und es freut mich, dass dein Gewicht runter geht. Das ist ja die Hauptsache. Deine Betti

      Antworten
  5. eine Lady macht sich fit - 16. September 2015 14:18

    Ui was es nicht alles gibt! Ich bin was Kürbisse anbelangt anscheinend wenig experimentierfreudig, denn einen Gorgonzolakürbis habe ich noch nie gesehen (ich schau immer nur nach Butternut und Hokkaido)! Gerade heute habe ich einen Butternut Kürbis gekauft, der so riesig ist, dass Obelix den als Keule verwenden könnte. Vielleicht schäle ich den und fülle ihn so wie du deinen Gorgonzolakürbis gefüllt hast und backe ihn im Ofen. Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
    1. happycarb - 17. September 2015 9:24

      Guten Morgen. Gerade habe ich beim Obelix schön geschmunzelt. Die Kürbisgrößen sind echt unterschiedlich. Lass ihn dir schmecken. Die Füllung schmeckt da sicher auch hervorragend drin. Guten Appetit. LG Betti

      Antworten
  6. Birte - 17. September 2015 15:15

    Kuckuck Betty. Da ich seit drei Jahren Kürbisfan bin, probiere ich alle möglichen Sorten aus. Es gibt im Handel einige sich ähnelnde. Die Namen sind Festival, Lil’ Pump-ke Mon, Sweet Dumbling(Patidou) und Lil Pump Kemon. Letzterer dürfte deiner sein. Sehr lecker sind auch die Minikürbise – Patisson. Zum braten finde ich Muskatkürbisse fast noch leckerer als Hokkaido.

    Wenn es schnell gehen soll schnibbele ich mir Kürbisschnitzel in eine flache Auflaufform. Dann kommt grobes Salz drüber, roter Pfeffer aus der Mühle, frischer Salbei und Rosmarin fein gehackt, Ingwerpulver und ein wenig Zimt. Das ganze mit Olivenöl beträufeln, durchmischen und ab in den Ofen. Dazu gibt es griechischen Joghurt.

    Antworten
    1. happycarb - 17. September 2015 19:01

      Huhu Birte, ich werde die Kürbissaison auch noch ordentlich strapazieren. Muss sein, denn die Saison ist kurz und dann gibt es wieder fast nur noch den Hokkaido. Mal sehen, was noch so an bunten Kugeln meinen Weg kreuzt. Ihr werdet es meinem Blog anmerken. Hihihihi liebe Grüße Betti
      Ach, klingt lecker und die Idee mit dem Zimt werde ich aufgreifen. Mein Kopf rattert direkt los.

      Antworten
  7. Gitte - 20. September 2015 13:53

    Huhu Betti!

    “Microwellenkürbis” ist mir etwas GANZ Neues, und das mir als Kürbisfan!!! Ich hab die bunten Dinger im Supermarkt immer für Zierkürbisse gehalten!

    Nun werde ich mich drauf stürzen, aber mit Schmackes! 🙂

    Liebe Grüße
    Gitte

    Antworten
    1. happycarb - 21. September 2015 8:23

      Hallo liebe Gitte, ging mir genauso mit den “Zierkürbissen”. Sowas gibt es aber auch, aber meist und hoffentlich nicht in der essbaren Gemüseabteilung. Lach. Lass die die bunten Kugeln schmecken. LG Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)