Happy Carb Bücher

Betti in der Blood Sugar Lounge: Weniger Kohlenhydrate? Hör mir bloß auf!

Tagebuch

Betti in der Blood Sugar Lounge: Weniger Kohlenhydrate? Hör mir bloß auf!

Erneut erfreue ich die Blood Sugar Lounge mit meinen süßen Worten…

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich einen Beitrag für das Online-Portal Blood Sugar Lounge verfasst habe. Vielleicht erinnerst du dich daran, dass ich da schon mal auf dem Sofa rumgerutscht bin. Wo sich die Diabetes Community online trifft, da darf ich nicht fehlen.

Blood Sugar Lounge Community

Ich alte Diabetes-Low-Carb-Nervensäge, bin doch überall dabei!

Jetzt ist es also wieder soweit und ich will dir den aktuellen Beitrag nicht vorenthalten.

Es geht heute um meine persönlichen Erfahrungen mit anderen Typ-2-Diabetikern, die jedoch Low Carb nichts abgewinnen können. In manchen Internetforen weht mir da nämlich ganz schön Gegenwind entgegen. Aber lies besser selbst, bevor ich zu viel verrate.

Also, viel Spaß bei deinem Besuch in der Blood Sugar Lounge und beim Lesen meines Beitrages. Klick dich jetzt direkt hin:

Weniger Kohlenhydrate? Hör mir bloß auf!

Dankeschön. Happy Grüße Betti

 

Falls du mein sehr persönlich geschriebenes Diabetes-Buch noch nicht kennst, dann klick auf das Buchcover für mehr Informationen.

Diabetes Typ 2 - nicht mit mir! von Bettina Meiselbach

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Betti in der Blood Sugar Lounge: Weniger Kohlenhydrate? Hör mir bloß auf!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Christin
Christin

Hallo liebe Betti,

seit Oktober 2016 bin ich auf deinem Blog unterwegs; dass Beste was mir passieren konnte. Seit 13 Jahren bin ich Diabetiker, seit 10 Jahren insulinpflichtig und die Spirale ging nur noch nach oben. 115 Kg bei einer Körperhöhe von 163 cm. Ich musste mich zu jeder Mahlzeit doppelt spritzen, weil das Insulin so gut wie gar nicht mehr anschlagen wollte. Eigentlich hatte ich mich bereits damit abgefunden… meine Ärztin war immer der Meinung ich sollte einfach weniger Pizza essen (natürlich, täglich 3 Stück mindestens *Augen roll*) und an den Geschmack von Broccoli gewöhnt man sich schon.
Nun, eines schönen morgens wachte ich auf und entschloss mich etwas zu ändern, ich hatte keine Lust mehr so auszusehen und stieß zufällig auf deinen Blog. Als dein Buch rauskam war es sofort meins und ist täglich im Einsatz. (Ich freue mich übrigens sehr auf das neue Buch da ich gluteinintolerant bin du dort auch einige gluteinfreie Alternativen für Spätzle etc. vorstellst, meine ich zumindest irgendwo hier gelesen zu haben.)
Seitdem habe ich 15 Kg verloren, mein Langzeitwert liegt bei 6,2 und ich benötige kein Kurzzeitinsulin mehr, sondern wurde auf ein Produkt umgestellt das ich nur noch einmal wöchentlich spritzen muss, für das man aber stabile Zuckerwerte dringend benötigt.
15 Kg sind noch nicht allzu viel und oft stagniert das Gewicht, allerdings habe ich für mich herausgefunden das ich phasenweise auch mal den “Kartoffeljunkie” raushängen lassen darf um dann letztendlich wieder zur gewohnten Ernährung zurückzukehren. Es macht mir kein schlechtes Gewissen mehr, denn das Gewicht kam ja auch nicht von heute auf morgen, demnach darf es sich auch so viel Zeit lassen wie es möchte um wieder zu verschwinden.

Dein Eintrag über den Gegenwind der Diabetiker hat mich dazu bewogen auch endlich etwas zu schreiben, denn eigentlich traue ich mich nicht so richtig meine Gedanken zu äußern – der Blog ist schliesslich voll mit “Stammis”.
Deine Bewertung zur Diabetikerschulung ist vollkommen korrekt. Ich war in dieser Woche bei einer.. und habe sie abgebrochen. Die Leute wollen nichts ändern und wenn sogar das Verständnis fehlt um logisch zu schlussfolgern, dass es nun einmal kein gesundes Stück Kuchen gibt und man Nudeln doch eher vermeiden sollte… nun ja, mein Verständnis dafür hält sich doch sehr in Grenzen.

Die Essenz meines geistigen Ergusses soll also lauten: DANKE für diesen Blog! MICH hast du vollkommen überzeugt und ich möchte Happy Carb nicht mehr missen. Denn schon jetzt habe ich ein vollkommen neues Lebensgefühl und dafür danke ich dir sehr, sehr doll 🙂

Viele Grüße
Christin

Elke Werkmeister
Elke Werkmeister

Hallo Betti,
Ich hatte im Oktober 2016 einen Schlaganfall, hab 95 kg gewogen, ich habe Bluthockdruck und Diabetes Typ2, In der Reha habe ich fettarm und FDH gegessen und vormittags viel Rehasport gemacht, hatte trotzdem hohe Werte von 9,0 – 14,0. Ich war regelrecht verzweifelt.Nach der Reha bin ich auf Dein Buch gestoßen und habe es mir gekauft, was Du geschrieben hast fand ich schlüssig und was hatte ich schon zu verlieren, also altes Zeug raus aus den Schränken und mit Low Carb angefangen. Meine Zuckerwerte gingen recht schnell runter und das motivierte mich noch mehr. Inzwischen habe ich ganz nebenbei 20,00 Kg abgenommen. Meine Medikamente sind reduziert von Janumed 2 x 1 Tablette auf Metforgamma 1000 2 x 0,5 Tablette, mein Hba1c Wert betrug 5,8, inzwischen konnte ich auch eine Blutdrucktablette weg lassen. Ich mache 3 x die Woche Sport und es macht mir riesen Spaß. Natürlich war die Umstellung nicht leicht, aber weniger das Essen sondern mehr das veränderte Einkaufen und Zeitmanagement bereiteten am Anfang Schwierigkeiten. Aber das wird einfacher und jetzt ist es kein Problem mehr.
Dank Deines Buches habe ich diesen Weg für mich gefunden. Ich muß auf nichts verzichten und die Ernährungsumstellung fiel mir nicht schwer. Vielen Dank und ich folge Dir weiter……….
Liebe Grüße Elke

Elke Werkmeister
Elke Werkmeister

Hallo Betti,
ich schreib mal von hier, damit Sie wissen wer ich bin und meine Geschichte.
Heute war ich wieder zum Hba1c Test. Er betrug 5,6 ……..riesig freu .Aber ich schreibe, weil ich auch zur Ernährungsberatung sollte und heute die erste Stunde war. Die Beraterin ca. um die 60 und Kohlenhydrate sind für uns sehr wichtig und liefern uns die Energie?!?! und Sie sagte mir, bei mir werden irgendwann die Tabletten nicht mehr helfen und ich werde dann auch Insulin spritzen müssen. Ich sagte ihr dann, das ich das wohl nicht glaube und nannte meinen Hba1c Wert und das meine Tabletten immer weiter reduziert wurden. Sie war etwas irritiert und ging dann nicht weiter darauf ein. Nächste Woche geht es weiter……..mit Ernährung………die im Raum abgebildete Ernährungspyramide lässt mittelalterliches erahnen. Ich werde Ihr Buch mitnehmen und zusätzlich noch das neue Buch von den Ernährungsdocs und einiges daraus vorlesen. Ich bin sehr gespannt was die Beraterin darauf antwortet 🙂
Liebe Grüße Elke

Birgit
Birgit

Hallo Betti,
Ich muss jetzt mal ganz dumm fragen ohne dein Buch gelesen zu haben.
Ich bin 1-er Diabetiker seit 40 Jahren und dazu noch Vegetarier. Wie wäre das für mich mit low carb, was kann ich essen?
Gruß Birgit

Michaela
Michaela

Hallo Betti!
Mal wieder ein sehr schöner Artikel, der den Nagel auf den Kopf trifft. Ich erlebe diesen (Beratungs-) Tunnelblick fast täglich. Ich habe viel mit Diabetikern, aber auch Abnehmwiligen zu tun. Ich selbst sollte ja eigentlich das beste Beispiel sein, was eine Ernährungsumstellung bewirken kann, ABER…
Ich bin halt kein wirklich medizinisches Fachpersonal (Stichwort Weißkittel 🙂 ), keine Ökotrophologin und ich arbeite nicht bei der DGE. Deshalb erzähle ich ja nur unnützes Zeug.
Außerdem müßte man ja liebgewonnene Gewohnheiten ändern… Never ever!
Alle Leute sehen immer nur auf was sie verzichten müßten, aber nicht den enormen Zugewinn für Gesundheit und Wohlbefinden.
Derweil bin und bleibe ich halt die, mit der komischen Ernährung. Ich werde weiter brav Auskunft geben, wenn mich wer fragt, warum, weswegen und wie. Ich werde nicht enttäuscht sein, wenn mir nach 20 Sekunden nicht mehr zugehört wird.
Tolles Mantra, oder? 😉
In diesem Sinne, mach weiter wie bisher. Es gibt genug Leute, die deine Meinung teilen und sich gerne Ratschläge und Tipps von jemanden abholen, der weiß wovon er redet.
Liebe Grüße, Ela

Wolf
Wolf

So gefällst du mir, kenn dich nicht anders, seit fast 3 Jahren. Wolf ( – 44 kg, Qartalswert von 12,5 auf 5,4). Sag ich gerne weiter, du warst ein wichtiger Anstoß. Liebe Grüße.

wpDiscuz