Veganer Röstbrokkoli mit Harissa-Linsencreme

Vegetarisch

Veganer Röstbrokkoli mit Harissa-Linsencreme

Aromen aus 1001er Nacht…

2 Portionen

800 g Brokkoliröschen mit kreuzweise eingeschnittenen Stielen
2-3 EL Olivenöl, Kreuzkümmel, Rosenpaprika, Zimt, Salz

400 ml Kokosmilch (ohne Zusatzstoffe)
100 ml Wasser
100 g Rote Linsen
2 EL Harissa-Würzpaste
Salz

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen

Die Brokkoliröschen in eine backofentaugliche Form werfen und kräftig würzen. Das Olivenöl über den Röschen verteilen und gut durchmischen. Den Brokkoli für etwa 25 Minuten in den Backofen stellen. Zwischendurch im Ofen durchmischen und am Ende eine Garprobe machen

Die Kokosmilch mit dem Wasser in einem Topf erhitzen. Die roten Linsen hinzu geben und 20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Linsen weich sind, dann die Harissa-Würzpaste zufügen und das Ganze mit einem Pürierstab cremig pürieren. Noch final mit Salz abschmecken.

Einfach, schnell und vegan.

Der Röstbrokkoli ist inspiriert von dem Röstblumenkohl, den Jamie Oliver in seinem Kochbuch “Besser kochen mit Jamie” präsentiert.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Veganer Röstbrokkoli mit Harissa-Linsencreme"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Martin
Martin

Hi Bettina,

Zunächst erst einmal Danke für diese tolle Seite. An keiner anderen Stelle habe ich kostenlos so viele leckere LC Rezepte gefunden.

Aber eine Frage: Du kochst und brätst viel mit Olivenöl. Das soll man doch nicht machen, weil sich über 55Grad oder so die Fettsäuren verwandeln in gemeine gesättigte oder sogar Transfett. Ist dem nicht so?

LG Martin

Anja

Betti, Betti, was hast du da nur angerichtet? Bis zu diesem Rezept habe ich in meinem Leben noch NIE mit Linsen gekocht. Bei meiner Mutter gab es früher Linsensuppe, aber die war nicht so mein Lieblingsgericht.

Und jetzt – gerade jetzt, wo ich LC und HF bin, da kommen sie, diesen göttlichen, unglaublich köstlichen, traumhaften, zarten, cremigen und soooooooooo leckeren Linsen daher und verzaubern mich. Da ich Gemüse nur bedingt ertragen kann, habe ich in diesem Gericht diverse Gramm Brokkoli direkt zu den Linsen geschmissen. (Den Rest durfte meine Familie als Brokkoli essen, was ich nicht leiden kann.) Dann alles ab in Freund Thermo (gibt es ein Leben OHNE Thermo???) und am Ende reinsetzen und essen und schlecken und sicher sein, dass ich jetzt Linsen-verfallen bin.

Die KH-Polizei hat mir natürlich einen Strafzettel geschickt, die Waage komischerweise nicht. Ich glaube, die Waage ist viel toleranter als die Polizei und deswegen wird es dieses Gericht noch GANZ GANZ oft bei uns geben!

DAnke – Anja (leider nicht Anke 🙁 )

Angge
Angge

Nachgekocht – super geschmeckt!

Die Linsensoße hab ich einfach im Thermomix vor sich hinschmurgeln lassen.
Ich hatte TK-Brokkoli verwendet, der hat dann etwas länger gebraucht, dem hab ich dann noch ein paar Minuten Grillhitze von oben verordnet.

Aber ansonsten sind Deine Rezepte einfach so nachzukochen, ohne dass dies nicht so wird, wie es soll, oder dass jenes viel länger braucht und und und….

Bin begeistert!
LG
Angge

wpDiscuz