Avocado-Schokokuchen

Backen Knabbereien und Süßes

Avocado-Schokokuchen

Und der Backofen bleibt kalt…

1 kleine Form mit 18 cm Durchmesser, ergibt 8 Stücke

150 g Avocado, Fruchtfleisch gewürfelt
100 ml Kokosmilch
75 g gemahlene Haselnüsse
25 g gehackte Haselnüsse
50 g Kokosraspel
25 g Kakaofasern (alternativ 15 g Kakaopulver)
25 g Kakao-Nips
50 g Puder-Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit

Die Avocadowürfel mit der Kokosmilch und dem Stevia-Streupulver pürieren.

Alle anderen Zutaten in einer Schüssel mischen und esslöffelweise unterrühren.

Eine kleine Backform den Boden mit Backpapier bedecken. Die Masse einfüllen und über Nacht durchkühlen lassen.

Der Avocado-Schokokuchen eignet sich auch sehr gut als Nachtisch.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 196 kcal
Kohlenhydrate: 3,5 g
Fett: 18,5 g
Eiweiß: 3,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Avocado-Schokokuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Irene
Irene

Ich stimme Betty zu, die Aroy D ist wirklich – auch für mich die Beste.
Man muss wirklich genau lesen, denn viele Kokosmilche (tolle Mehrzahl, gell ?) – haben Verdickungsmittel drin oder sind nicht 100%ig.
Bei Aroy weiß man was man bekommt!

anne
anne

Mal eine vielleicht blöde Frage …. nimmst Du Kokosmilch aus der Dose oder aus dem Tetrapack? Die aus der Dose ist ja meist fester/cremiger

Nicole
Nicole

Du meine Güte, wie genial ist dieser Kuchen bitte?! Ich MUSS den ausprobieren *yammy

Genussspecht.net

Liebe Betti!

Ich will auf das kindische “Nachbauten”-Thema gar nicht eingehen, du hast in deinem Artikel dazu ohnehin schon alles Nötige gesagt. Wer sich das Essen mit strengen Regeln vermiesen will, soll halt. Dann sind die Krankenhäuser statt mit Adipösen eben mit Personen voll, die an Orthorexia Nervosa erkrankt sind. That’s life, aber lass dir deinen Genuss davon nicht mies machen.

Viel wichtiger finde ich, deinen Kuchen zu kommentieren, der sieht nämlich verdammt lecker aus! 🙂
Eine Frage zu den Kakaofasern, die sind ja auch leider wieder nur in dem Shop zu bekommen, der so teure Versandkosten nach Österreich hat. Findest du, die zahlen sich wirklich aus? Von den Kartoffelfasern beispielsweise zeigst du dich ja schwer begeistert. Ist das Kakaopulver in diesem Rezept ein wirklich adäquater Ersatz, was meinst du? Wofür nimmst du die Kakaofasern denn sonst noch so?

Danke für die superlecker Anregung. Ich freu mich total drauf, das nachzubasteln (nachzubauen höhö).

Herzlich
Katharina

Birte
Birte

Leckerer Kuchen, auch wenn ich wohl eher auf Mandeln wechseln würde. Haselnüsse sind einfach nicht meins. Sind eigentlich diese Kakaofasern genauso stark im Geschmack wie Kakaopulver?

wpDiscuz