Overnight-Bolognese aus dem Slowcooker

Overnight-Bolognese aus dem Slowcooker

Für bolognesesüchtige Menschen wie mich, reichlich Stoff auf Vorrat…

12 Portionen, aus einem 6,5 l Slowcooker

30 ml Olivenöl nativ extra (2 EL)
250 g rote Zwiebel, gehackt
6 Knoblauchzehen, gehackt
1,4 kg mageres Rinderhackfleisch
250 g Bacon, gewürfelt
250 g Staudensellerie, klein gewürfelt
250 g Karotte, klein gewürfelt
250 g Petersilienwurzel, klein gewürfelt
400 ml Rotwein
500 ml passierte Tomaten
400 g stückige Tomaten, aus der Dose
500 ml Gemüsesaft (im Tetrapak aus dem Supermarkt)
100 g Tomatenmark, doppelt konzentriert
2 EL Oregano, getrocknet
2 EL Pizzagewürz
2 EL Erythrit
1 EL dunkler Balsamico-Essig
200 g Tomaten-Pesto (selbst gemacht oder gut gekauft)
100 g Frischkäse
Salz und Pfeffer

In einem großen Topf 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin für 3-4 Minuten glasig anbraten. Dann die Knoblauchwürfel untermischen und gemeinsam mit den Zwiebelwürfel anbraten. Dann beides gemeinsam in den Slowcooker umfüllen.

Anschließend das Hackfleisch in Portionen krümelig braten und nach und nach auf den Zwiebeln verteilen. Nun noch die Baconwürfel für 2-3 Minuten braten und diese ebenfalls in den Slowcooker füllen.

Im Bratfett vom Bacon nun die Gemüsewürfel für 4-5 Minuten anrösten und dann alles in den Slowcooker kippen.

Nun in den Slowcooker den Rotwein, die passierten Tomaten, den Gemüsesaft, das Tomatenmark, das Oregano, das Pizzagewürz, das Erythrit, den Balsamico-Essig und kräftig Salz und Pfeffer einfüllen und dann alles gut durchrühren. Den Deckel vom Slowcooker schließen und den Topf für 12 Stunden auf Low über Nacht simmern lassen.

Nach den 12 Stunden die Bolognesesoße durchmischen. Den Deckel runternehmen und die Soße noch eine Stunde auf High etwas reduzieren lassen. Am Ende noch das Tomaten-Pesto und den Frischkäse unterrühren und die Bolognesesoße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann die Soße in Behältern passend portioniert abgekühlt einfrieren oder auch gerne einen Teil direkt mit Gemüsenudeln, Ofengemüse, Konjaknudeln getrocknet oder – plus einige Kalorien mehr – mit rote Linsen Spirelli genießen.

Ich kann nur sagen, es gibt geile Bolognese-Soßen und es gibt extrageile Bolognese-Soßen und die hier gehört ganz klar in die zweite Kategorie.

Durch das Schongaren bleiben mit dem Slowcooker unglaublich viele Aromen übrig. Es macht Spaß, den Topf einfach machen zu lassen und zum Schluss steht ein leckeres Essen auf dem Tisch.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 12):
Kalorien: 488 kcal
Kohlenhydrate: 14,1 g (1,2 BE / 1,4 KE)
Fett: 30,5 g
Eiweiß: 31,8 g

Guten Appetit wünscht Happy Carb