Bunter Salat mit Makrelencreme

Fisch Salate, Soßen und Dips

Bunter Salat mit Makrelencreme

Vitaminschock hoch Omega 3, um den Salat in eine mathematische Form zu bringen…

2 Portionen

250 g Romana-Salate zerpflückt
200 g Cherrytomaten halbiert
1 rote Zwiebel (85 g) in Ringe geschnitten
1 rote Paprika (150 g) in Streifen geschnitten
150 g Griechischer Joghurt 10%
2 TL Sahne-Meerrettich
150 g geräucherte Makrelenfilets zerteilt
50 g Saure Gurke in Stücke geschnitten
etwas Gurkenwasser, Salz und Pfeffer

Den Joghurt, das Makrelenfilet, den Sahne-Meerrettich und etwas Gurkenwasser mit dem Zauberstab cremig pürieren. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Salat auf einem Teller anrichten. Die Makrelencreme darüber geben und mit Gurkenstücken garnieren.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 382 kcal
Kohlenhydrate: 15,0 g
Fett: 25,8 g
Eiweiß: 21,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bunter Salat mit Makrelencreme"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Christina
Christina

Hallo Betti,

ja, mit dem Chicorée ist es nun vorbei. Saisonende ist gekommen. 🙁 Ich hatte mit der Gemüselieferung letzten Mittwoch noch einmal geordert und zum Abschluss einen Salat daraus mit Orange genossen. Leider gibt es auch schon wieder keinen Pflücksalat (Baby Leaf) mehr, der ist das erste heimische Salathighlight im Frühjahr.

LG

*Christina*

Christina
Christina

Nachtrag: ich hab’s kürzlich probiert (1/2 Portion vom Rezept, statt Gurke mit Kapern – ich liiiebe Kapern) und wie gesagt Chicoréeschiffchen damit gefüllt. Überstreut mit einem Sprossenmix. Dazu noch einige Sticks rote/gelbe Paprika. Ein perfektes Abendessen (momentan) für mich. 🙂 Ich habe auch eine kleine Kostprobe weitergegeben, die ebenfalls auf Begeisterung stieß. Die ist aber auch wirklich zum Reinsetzen lecker! Solltest du noch mehr von solchen schnelleren Rezepten aus der kalten Küche in petto haben, wo Eiweiß in Form von Milchprodukten sich mit Salat / Rohkost kombinieren lässt: immer her damit! 😉

LG

*Christina*

Christina
Christina

Hi Betti,

Chicorée und Suppe? Da wäre ich aber gespannt drauf … 😉
Ich weiß nicht, ob du momentan eine Freude hättest, bei mir mitzuessen, lach. Denn die Küche bleibt jetzt fast immer abends kalt, da ich eigentlich jeden Abend erst spät zu Hause bin
(Training für Körper und Geist, jeden Tag habe ich abends Termine, ätzend). Da ist mir nur nach schnellem Salat und Roh-Gemüse mit leichtem Quark oder körnigem Frischkäse.
Gestern gab es Rotkohlsalat und endlich mal wieder Fleisch! (in Frikadellenform, die mir aber vorab gebraten wurden) …

LG

*Christina*

Christina
Christina

Hallo Bettina,
Chicorée gibt es bei mir oft als schnelles Abendessen. Ich esse mittlerweile die Blätter gerne im Ganzen, nur mit ein wenig frisch gepressten Zitronensaft beträufelt und dann mit Salz und ein wenig Pfeffer übermahlen. Dazu passen dann gut Quark-Dipps. Gestern gab es Quark-Kräuter-Avocado und noch ein wenig rot-gelbe Paprikasticks dazu. Fettich und lecker und gesund. 😉

LG

*Christina*

Christina
Christina

Liebe Bettina,

das Rezept werde ich mir einmal vormerken und es probieren, wenn es wieder schöne heimische Salatköpfe gibt oder ich noch einmal eine schöne Endivie im Geschäft sehe. Wobei ich gerade zwei Postings weiter oben lese, dass es durchaus Variationsmöglichkeiten gibt, Chicorée … das ist gut. 🙂

LG

*Christina*

wpDiscuz