Power Frühstück

Frühstück

Power Frühstück

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, gäbe es das bei mir fast jeden Tag…

1 Portion / Kein Rezept, sondern einfach nur mein Lieblingsfrühstück für unter der Woche

125 g Himbeeren
100 g geräucherter Lachs
150 g Avocado in Scheiben geschnitten

Alles auf einen Teller geben. Fertig.

Jedes Lebensmittel ist perfekt, so wie es ist. Wer mag, kann über die Avocado noch etwas Salz und Pfeffer geben.

Besser kann man Low Carb nicht in den Tag starten.

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 445 kcal
Kohlenhydrate: 11,3 g
Fett: 31,1 g
Eiweiß: 22,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Blog kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

28 Kommentare zu “Power Frühstück”
  1. Genussspecht.net - 2. Februar 2016 11:23

    Mmmhm ja, Avocado und Lachs früchstücke ich auch gerne. Himbeeren gibt es eigentlich nur dann, wenn ich sie selber ernten kann (oder als TK-Produkt im Kuchen). Harmoniert aber sicher ungemein lecker, könnte ich ausnahmsweise mal probieren. 🙂
    Bei mir kommt dann eigentlich immer noch ein Ei dazu (meist einfach nur weich gekocht, das geht schnell). Das sättigt dann bis zum Nachmittag.

    Heute Morgen bin ich übrigens um meinen Räucherlachs umgefallen. :'( Der einzige Tag der Arbeitswoche, wo nicht um 5:30 Uhr, sondern erst um 7:00 Uhr der Wecker leutet (PARADIESISCH), aber da wir verschlafen haben, gab es nur mal eben einen am Vortrag zurecht geschnibbelten grünen Smoothies. Gut, aber KEIN LACHS! Dabei hat der mich so hübsch aus dem Kühlschrank angelacht…

    Seufz.

    Herzlich und einen schönen Tag
    Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 12:37

      Ja, mir ist es auch lieber, wenn die Himbeeren aus heimischer Quelle stammen, aber ich muss sagen, dass die im Moment nicht schlecht schmecken. Ich kombiniere auch statt Himbeeren gerne mal mit einer in Stücke geschnittenen Kiwi. Das ist dann günstiger und saisonal praktischer. Aber für den Blog mussten es jetzt natürlich Himbeeren sein. Auf jeden Fall bin ich auch noch total satt und muss mir über ein Mittagessen erst mal keine Gedanken machen. LG Betti

      Antworten
  2. Claudia - 2. Februar 2016 12:20

    Avocado im Haus, Lachs im Haus, Himbeeren könnt ich besorgen… aber morgens Lachs??? Einen Versuch wärs Wert.
    Lg
    Claudia

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 12:33

      Ja logo. Lachs am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Denk an die Portion Omega 3. Ich könnte direkt nen ganzen Frisch wegatmen zum Frühstück. Probiers aus. Lass es dir schmecken. LG Betti

      Antworten
  3. Martina aus Essen - 2. Februar 2016 13:12

    Auch farblich eine tolle Kombination für einen dieser trostlosen grau-in-grau Tage zur Zeit… bei mir gab es gestern räucherlachsstreifen in einer cremigen Zucchinisuppe. ist beim meinem Partner und mir selbst auch sehr gut angekommen. Herzliche Grüsse aus Essen!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 13:43

      Hach liebe Martina, so eine cremige Zucchinisuppe klingt sommerlich. Gerade bei em grauen Wetter eine Wohltat. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  4. Anonymous - 2. Februar 2016 13:24

    Das schaut ja so lecker aus😄 ,wenn da nur nicht mein hoher Cholesterinspiegel wäre😕. LG aus dem z.zt. sonnigen London , Kornelia

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 13:37

      Hallo liebe Kornelia, eben deshalb solltest du Avocado und auch Lachs essen. Beide enthalten Fette, die das schlechte Cholesterin reduzieren und das gute Cholesterin erhöhen. Also weniger LDL und mehr HDL. Da grüße ich aus dem grauen Deutschland zurück. Wäre jetzt auch lieber in London bei Sonnenschein. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  5. Lisa - 2. Februar 2016 13:51

    Cholesterinspiegel: Meiner war seit 30 Jahren nicht in Ordnung. Ging auch mit dem Teufelzeug Statine nicht runter, statt dessen fühlte ich mcih immer kränker. Seit ich LCHF esse, waren ALLE Werte schon nach drei Monaten! perfekt!!! Mein Arzt bat mich, unbedingt so weiterzumachen. Nebenbei habe ich in 6 Monaten 15 Kilo abgenommen. Also bei Verzicht auf KH keine Angst vor Fett!!!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 13:55

      Dankeschön für die Rückmeldung. Finger weg nur von künstlich gehärteten Fetten und ran ans natürliche Fett. LG Betti

      Antworten
  6. Heidi - 2. Februar 2016 14:20

    Meine Cholesterinwerte haben sich auch verbessert seit ich Low Carb esse…..und natürlich auch mein Langzeitzuckerwert 😉

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 14:59

      So soll das sein. Freut mich für dich Heidi. LG Betti

      Antworten
  7. Anonymous - 2. Februar 2016 14:24

    Vielen Dank Lisa und Betti. Für mich ist das alles im moment noch ein Buch mit sieben Siegeln. Habe letzte woche kurz und bündig von meinem GP mitgeteilt bekommen: Sie müssen Ihren Cholesterinspiegel senken und das ziemlich zügig und schon war ich wieder draussen…..
    Naja jetzt suche ich halt einen weg durch den Bücher dschungel wie ich das am besten anstelle. Wie sieht das aus mit dem 0% fett oder low fett produkten soll man oder soll man die nicht essen? Hier gehen die Meinungen so auseinander zwecks Fett runter Zucker hoch.

    Ja das mit dem Sonnenschein tut richtig gut:-).
    L.G. Kornelia

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 15:04

      Wenn du deine Werte mit der Unterstützung von Low Carb senken willst, dann passen fettarme Produkte nicht zum Ernährungskonzept. Du reduzierst ja schon die Kohlenhydrate, da brauchst du das Fett als Energiequelle. Von daher auf die Qualität des Fettes achten. Es geht auch nicht nur darum den Cholesterinspiegel zu senken, sondern das schlechte Cholesterin zu senken und das gute HDL zu erhöhen. Das Verhältnis der beiden entscheidet am Ende ob dein Cholesterinspiegel gefährlich ist. Gutes Fett, Bewegung. Viel Gemüse und auch Haferkleie ist günstig bei erhöhtem Cholesterin. Am Ende kommt aber das meiste Cholesterin aus dem eigenen Körper und nicht vom Essen. LG Betti

      Antworten
  8. Esmeralde - 2. Februar 2016 17:01

    Avocado und Lachs,hmmm… das wäre mal eine Alternative zum BPC.
    Welche Sorte Räucherlachs verwendest du,Betti ?

    LG Esmeralde

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 17:06

      Hallo liebe Esmeralde, ich verwende den Räucherlachs von Lidl. Nachdem ich X Sorten getestet hatte, bin ich bei dem Lachs geschmacklich hängen gebliebem. War auch der Testsieger bei Stiftung Warentest. Bio- und Wildlachs wäre sicher ökologisch besser. Aber gut. Es geht nicht immer alles. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  9. Anonymous - 2. Februar 2016 18:27

    Vielen Dank für die Info’s. Werde mich jetzt mal einlesen. Was für ein GLÜCK das ich über deine Seite gestolpert bin. Vielen DANK das Du deine Erfahrung und Rezepte mit uns teilst.
    L.g. Kornelia

    Antworten
    1. happycarb - 2. Februar 2016 19:53

      Gerne 🙂

      Antworten
  10. Kim - 4. Februar 2016 10:16

    Super lecker, habe es gerade verputzt, allerdings mit einer ganzen Avocado ohne abwiegen 🙂

    Antworten
    1. happycarb - 4. Februar 2016 11:36

      Morsche liebe Kim, brauchst du auch nicht abwiegen. Ich mache das seit neuestem auch nur, damit ich die Kalorienangaben berechnen kann. Viele Leser/innen wünschen sich das. Ansonsten wird die Avocado so geschnibbelt, wie sie da gerade ist. Da kommt es mir auf ein paar Gramm nicht an. Ein toller Start, der richtig Energie gibt. Und dabei würde man denken, dass das Fett eher müde macht. LG Betti

      Antworten
  11. Graf Sieglinde - 4. Februar 2016 14:25

    Schön hier auf dieser Seite zu sein! LG Sieglinde

    Antworten
    1. happycarb - 4. Februar 2016 17:04

      Herzlich Willkommen liebe Sieglinde. LG Betti

      Antworten
  12. Kim - 4. Februar 2016 14:38

    Ja das kann ich verstehen, ist für viele ja auch wichtig. Ich möchte es vermeiden essen abzuwiegen, sowas stresst mich dann zu sehr. Ich glaub das was einen müde und träge macht sind Weizen und Zucker. Hab mich selten so fit gefühlt wie seitdem ich deine Seite entdeckt habe und mich größtenteils lowcarb ernähre. Und es sind mal grad 5 Wochen.

    Antworten
    1. happycarb - 4. Februar 2016 17:04

      Gute Einstellung liebe Kim. Dann mal weiterhin viel Spaß beim Nachkochen. LG Betti

      Antworten
  13. Christel Mückter - 4. Februar 2016 21:35

    Mmmmhhhhhhhhhhhhhh – ich liebe Lachs. Bloß Avocado habe ich noch nie gegessen….. muss ich mal probieren

    Antworten
    1. happycarb - 5. Februar 2016 8:33

      Hallihallo Christel, nach meinem Avodaco Beitrag von neulich muss sich das aber dringend ändern. Also nichts wie ran an die Alligatorbirne :-). LG Betti

      Antworten
  14. Conny Stelter - 15. März 2016 17:41

    Hallo Betty, nachdem ich mich auf anraten meines Docs letzte Woche bei der Diabetologin vorstellen durfte, hab ich mal das Netz durchforstet, ob’s da nicht auch noch was unkomplizierteres gibt und bin glatt auf deinen wunderbaren Blog und deine Hammer-Story gestoßen… Danke, dass du das hier weitergibst… Du und deine Veröffentlichungen sind echt so ein Segen… 🙂
    Da meine Tochter und ihr 9-jähriger Sohn auch bedingt durch zu hohes Cholesterin auf Anraten ihres Arztes auf LowCarb umstellen müssen, hab ich dann auch gleich mal angefangen, die ganzen Getreideprodukte weg zu lassen… und fühl mich auch gut und nicht mehr so müde… wer braucht schon Nudeln, Kartoffeln, Reis, Pommes, solange es Steak und Salat gibt..?

    Dieses Lachs-Avocado-Frühstück hier hat mich sehr angemacht und ich hab das am Sonntag mal zum Brunch mit Erdbeeren probiert… hat mich nur leider nicht ganz satt gemacht… hmmm… vielleicht muß ich lernen langsamer zu essen… muß mich erst an diese neue Art zu essen gewöhnen… mal sehen, wie es weitergeht…
    außerdem muß ich auch Metformin nehmen (war klar, oder?) und ich weiß noch nicht ganz, wie das Zeug bei mir wirkt…

    Kann es übrigens sein, dass ich ganz ohne Zucker oder Stärke bisweilen Kopfweh bekomme?? Kopfweh, das ich auch mit Dolormin nicht wegbekomme!! Wenn ich dann aber ein kleines Stück Schokolade, einen Löffel Honig oder auch nur trockenes Brot esse, geht’s weg! hmmm… ich glaub, mein Hirn braucht trotz allem ein wenig Zucker… 😉

    Btw. beim ALDI hab ich übrigens ein sehr leckeres Eiweißbrot entdeckt, für 1,99€, das auch nur mit Butter hervorragend schmeckt…

    Liebe Betty, mach weiter so…
    ganz liebe Grüße aus dem Zollernalbkreis,
    Conny

    PS: ist vllt. als Kommentar zu lang… Du darfst gerne rauslöschen, was hier nicht dazu passt…
    kannst mir auch gerne per Email antworten…

    Antworten
    1. happycarb - 15. März 2016 20:38

      Hallo liebe Conny, ich danke dir für deinen langen Kommentar. Jeder darf hier so lange schreiben, wie er mag. Soso, da hat dich auch der Doc in Richtung Abnehmen und Diabetes Vermeidung geschoben. Schön, dass du dir die Ansage zu Herzen nimmst und motiviert bist, so einige Gewohnheiten hinter dir zu lassen.
      Wenn du noch am Anfang stehst, musst du erst einmal durch die Phase durch, wo du eine Art Zuckerentzug machst. Die Reduzierung der Kohlenhydrate und auch die Absenkung des Blutzuckerspiegels hat einige Seiteneffekte, die du im Moment merkst. Kopfschmerzen, viel Hunger und schwer satt zu bekommen etc. Auch ich kann mich noch gut daran erinnern. Ich hatte die ersten Wochen, gerade auch wegen meines BLutzuckers 3-4 mal pro Woche migräneartige Sehstörungen und dauernd Hunger. Dein Körper schreit nach dem Treibststoff, den er gewöhnt ist. Der Low Carb Beginn ist nicht nur lustig, aber da muss man durch. Die Zufütterung von Zucker macht das eher schwieriger.
      Metformin habe ich früher auch genommen. Mal abgesehen von Magen-Darm-Problemen, ist mir das Metformin gut bekommen. Aber heute brauche ich es zum Glück nicht mehr.
      Mit der Sättigung wird es besser, wenn dein Körper nicht mehr nach Kohlenhydraten schreit. Trink ein Glas Wasser vorher und mach während des Essens, gerade wenn es kalt ist wie das Frühstück, einfach mal eine kleine Pause und iss einige Minuten später weiter. Dann hat die Sättigung eine bessere Chance.
      Von dem Eiweißbrot aus dem Supermarkt halte ich nicht viel. Zu viele Zutaten die ich nicht mag und eher kritisch sehe. Zudem empfehle ich gerade zu Beginn, auch erst mal auf Backwaren zu verzichten. Aber darüber hatte ich ja auch schon mal geschrieben.
      Du findest auch jede Menge Infos in meinen älteren Tagebuchbeiträgen. Einfach mal stöbern. Ganz liebe Grüße Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)