Mediterranes Putengulasch mit Low Carb Gnocchi

Fleisch

Mediterranes Putengulasch mit Low Carb Gnocchi

Typisch italienische Gnocchi. Natürlich ganz Low Carb mit Kartoffelfaser…

4 Portionen

Low Carb Gnocchi
2 Eier Größe L
80 g Frischkäse
100 ml Gemüsebrühe lauwarm
80 g Eiweißpulver Natural
60 g Kartoffelfasern
2 TL Guarkernmehl
1 TL Erythrit
40 g Parmesan gerieben
25 g Butter zum Braten

Mediterranes Putengulasch
400 g Putengulasch aus der Keule
2 Knoblauchzehen gehackt
300 g Aubergine,
300 g Zuchini,
300 g rote Spitzpaprika,
150 g rote Zwiebeln in gröbere mundgerechte Stücke zerteilen
400 g geschälte Tomaten aus der Dose
1 TL Gemüsebrühe als Pulver
1 TL Erythrit
25 ml dunkler Balsamico-Essig
2 EL Rosmarin und Thymian frisch gehackt
75 g Frischkäse
15 ml Olivenöl nativ extra, Salz und Pfeffer

Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und erwärmen.

Die Zutaten für den Gnocchiteig zusammenrühren und für 10-15 Minuten ziehen lassen. Röllchen machen mit 3 cm Durchmesser und diese in 2 cm lange Stücke schneiden. Mit der Gabel die typischen Kerben drücken. Dann im leicht siedenden Wasser für 7-8 ziehen lassen. Abgießen und aufgewahren.

Für das Putengulasch die Aubergine auf mittlerer Hitze in Olivenöl braten bis diese Farbe bekommt. Dann rausnehmen und aufheben. Im gleichen Topf das Putengulasch anbraten und die Zwiebel hinzufügen und kurz mitrösten. Dann den Knoblauch dazu geben. Mit den geschälten Tomaten ablöschen und das Gemüsebrühepulver und das Erythrit hinzufügen. Für 45 Minuten geschlossen kochen lassen. Dann das restliche Gemüse und die Kräuter hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen lassen. Wenn das Gulasch zu trocken wird, dann etwas Wasser hinzufügen.

Zum Schluss noch den Balsamico-Essig und den Frischkäse hinzufügen und final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die vorbereiteten Low Carb Gnocchi in etwas Butter goldbraun braten und zum Putengulasch servieren.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 571 kcal
Kohlenhydrate: 16,9 g
Fett: 29,5 g
Eiweiß: 52,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Blog kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

73 Kommentare zu “Mediterranes Putengulasch mit Low Carb Gnocchi”
  1. Christina - 7. Juni 2015 17:50

    Liebe Betti,

    das Putengulasch klingt sehr gut. Ich werde demnächst beim “Biometzger meines Vertrauens” nach Putengulasch aus der Keule anfragen. Danke für die Inspiration.

    LG

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 8:41

      Hallo liebe Christina,
      die Putenkeule eignet sich super für den Gulasch.
      Ich bin diese Woche übrigens mal mit Happy Carb on Tour und werde einen Putenhof besuchen und mir die Aufzucht etc. anschauen. Es ist ein konventioneller Betrieb und ich bin gespannt. Werde auf jeden Fall einen Bericht darüber schreiben, weil ich selbst mein Putenfleisch fast komplett dort kaufe.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
      1. Sonja - 9. Juni 2015 19:46

        Hi Betti, zufällig der Weilerhöfer Bauernladen? Die stehen samstags immer bei uns auf dem Wochenmarkt. Wir wohnen ja nur 85 km voneinander entfernt. LG

        Antworten
        1. happycarb - 10. Juni 2015 7:06

          Huhu Sonja, nein ich bin beim Putenhof Ullrich. Die stehen bei uns und dort werde ich mich mal umschauen. Mal sehen, wie dort die Tiere leben. Bin gespannt und werde berichten. Liebe Grüße Betti

          Antworten
  2. Yvonne - 7. Juni 2015 17:54

    hallo Betty,
    Die 1woche ist um🎉.
    Wo bekommst du Kartoffelfasern?
    Liebe Grüße und einen schönen Rest Sonntag
    Yvonne

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 8:38

      Hallo Yvonne,
      ich habe meine Kartoffelfasern hier gekauft:
      http://www.l-carb-shop.de/index.php/mehle/kartoffelfasern.html
      Leider sind die gerade vergriffen. Nachschub kommt aber laut Shop-Betreiber.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
      1. Sonja - 9. Juni 2015 19:47

        Sind wieder vorrätig 😉

        Antworten
        1. happycarb - 10. Juni 2015 7:04

          Dankeschön 🙂

          Antworten
  3. Barbara - 7. Juni 2015 20:56

    Das klingt nach einem echten Träumchen, wie viele deiner erfindungsreichen Rezepte!
    Hast du eine Idee, wie ich den Parmesan ersetzen könnte (ich mag keine intensiv schmeckenden Käsesorten) – oder kann ich den weglassen?
    Ich liebe übrigens die Kartoffelfasern, von Schupfnudeln über Kartoffelsuppe bis zu Knödeln habe ich die inzwischen probiert und bin begeistert.
    Liebe Grüße

    Barbara

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 8:37

      Hallo Barbara,
      ich denke den Parmesan kannst du auch weglassen. Den habe ich hinzugefügt, damit die Gnocchi italienischer schmecken ;-).
      Von daher, probiere es aus. Ich bin auch ein immer größerer Fan von den Kartoffelfasern.
      Sicher werde ich auch noch mehr probieren.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  4. Daniela - 8. Juni 2015 7:18

    Hallo Betti,
    hört sich super an!
    Klappt das eigentlich auch ohne Eiweisspulver? Welche Funktion hat das Eiweisspulver?

    Danke und Gruß
    Daniela

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 8:29

      Hallo Daniela,
      ich denke, dass die Gnocchi ohne das Eweißpulver nicht funktionieren. Das gibt Volumen und Struktur. Eventuell kann man es gegen etwas Anderes ersetzen. Wobei ich da noch keine anderen Tests gemacht habe. Du müsstest einfach mal probieren.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  5. kaddiey - 8. Juni 2015 11:06

    Liebe Betti,

    WOW!! Diese Gnocchi sehen ja phänomenal aus!!
    Ich muss wohl doch zusehen, dass ich auch in Österreich wo Kartoffelfasern beziehe (die 10€ Lieferkosten aus deinem Shop nach Ö sind mir leider zu viel).
    Das sieht SO wunderbar aus, ich lieeebe Gnocchi, seufz.

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 17:32

      Liebe Katharina,
      schade, dass die Versandkosten so hoch sind. Aber vielleicht sind die in Österreich ja auch zu bekommen, Schau mal unter Pofiber in den LCHF Shops, wenn es die denn gibt ;-). Danke für das Kompliment für meine Gnocchi :-). Ich zaubere dir schnell mal eine Dose Kartoffelfasern rüber.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  6. gabi - 8. Juni 2015 17:44

    kann ich das guarkernmehl ersetzen hätte Flohsamenschalen hier oder Mandel und kokosmehl?

    Antworten
    1. happycarb - 8. Juni 2015 17:51

      Hallo Gabi,
      ich hätte jetzt gesagt du kannst auch Johannisbrotkernmehl nehmen. Aber ansonsten würde ich es mit den Flohsamenschalen probieren. Aber ich kann für nichts garantieren, da ich es selbst nicht getestet habe.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  7. Dorit Kostall - 10. Juni 2015 18:41

    Hallo Betti, hab das Putengulasch gestern gleich gekocht und …..mhhhhhh….legggorr! 🙂 Sehr gut! Zwar noch ohne Gnochi, weil ich noch nicht alle Zutaten hatte, aber heute ist das Paket mit den Kartoffelfasern endlich angekommen. Wahrscheinlich habe ich die letzte Dose bekommen?
    Zusätzlich habe ich diese Nudeln bestellt, im Lowcarb-Shop. Hast du die schon mal verwendet?
    liebe Grüße, Dorit

    Antworten
    1. happycarb - 11. Juni 2015 8:00

      Huhu Dorit, ja das Putengulasch ist fein. Obwohl Gulasch ja eher ein Winteressen ist, ist das Rezept durch das Gemüse und die Kräuter sommerlich im Geschmack.
      Wenn du jetzt die Kartoffelfasern daheim hast, kannst du ja loslegen.
      Die Nudeln habe ich noch nicht getestet. Aber du kannst gerne berichten, ob sie schmecken und ihr Geld wert sind.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  8. Simone - 22. Juni 2015 20:18

    Hi Betti, sensationeller Blog. Bin begeistert. Versuche schon mit sämtlichen Varianten seit einiger Zeit abzunehmen. WW, Vegan….etc. Ich denke die Low Carb Ernährung liegt mir am meisten. Ich liebe Käse, Kefir und Gemüse. Passt. Da mein Mann unter Laktoseintoleranz leidet, ist es schwierig fettarme laktosefreie Milchprodukte zu bekommen. Fällt WW schon einmal weg.
    Ihm tut die Ernährungsumstellung auch gut. Versuchen jetzt seit 2 Wochen low carb/no carb zu leben. Geht echt gut. Nun habe ich Deine Gnocchis ausprobiert und war echt enttäuscht….es lag nicht an der Konsistenz. Leider war mein Eiweißpulver sehr dominant. Also schmeckten die Gnocchis nur nach dem Pulver. 🙁 Schade. Werde aber einmal Dein bevorzugtes Eiweißpulver ausprobieren. Vielleicht schmeckt das nicht so sehr nach Kondensmilch. Mach weiter so. LG aus dem Rheinland Simone

    Antworten
    1. happycarb - 23. Juni 2015 7:24

      Hallo Simone,
      danke für das Kompliment für meinen Blog.
      Die Gnocchis wurden bisher schon mehrfach nachgekocht. Den Effekt mit dem Geschmack nach Kondensmilch habe ich bisher noch nicht beschrieben bekommen. Mag durchaus sein, dass dein Pulver so einen merkwürdigen Geschmack hat. Gerade wenn du in Zukunft auch mit dem Eiweiß backen möchtest, ist da ein Wechsel sicher nicht schlecht. Aber die neutrale Variante wählen, denn die schmeckt eigentlich nach nix.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  9. Monika Katsoutas - 23. Juni 2015 18:22

    Halli Hallo bin gerade dabei die Gnocchi in der Pfanne zu braten !!! Ein Traum liebe Betti Danke Danke Danke !!!

    Antworten
    1. happycarb - 24. Juni 2015 11:44

      Das klingt ja super liebe Monika. Freut mich, dass dir die Gnocchis gut munden. Demnächst werde ich mal noch eine andere Variante testen.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  10. Monika Katsoutas - 24. Juni 2015 18:53

    Liebe Betti habe heute den Rest der Gnocchi mit Blattspinat und Gorgonzolasosse und Morzzarella im Ofen überbacken !! Mein Lieblingsitaliener kann einpacken !!

    Antworten
    1. happycarb - 24. Juni 2015 22:39

      Das klingt sehr gut liebe Monika. Bei uns gab heute auch Gorgonzola. Lecker. Hoffentlich geht dein Italiener jetzt nicht pleite. 😉 Liebe Grüße Betti

      Antworten
  11. Anonymous - 25. Juni 2015 5:30

    Habe die Gnocchis bisher zweimal gemacht und sind für mich eine ideale Beilage . Vielen Dank für das Rezept. Wenn man sie einfach klein und rund lässt ,sind sie fast wie kleine Kartoffeln . Sau lecker ! (Wenn ich das mal so sagen darf) …man könnte da auch schön so eine Art Rosmarin – kartöffelchen draus machen …. Yamyam

    Antworten
    1. happycarb - 25. Juni 2015 8:25

      Danke für die Rückmeldung. Ich glaube, die Kartoffelfasern werden uns noch Freude machen. Und die Idee von den Rosmarinkartöffelchen klingt gut. Hach, ich bekomme schon wieder Hunger. LG Betti

      Antworten
    2. Anonymous - 25. Juni 2015 20:03

      Anonymus und diesem Fall Heike .
      Ich weiß leider nicht, wie ich da meinen Namen rein bekomme.😔

      Antworten
      1. happycarb - 25. Juni 2015 20:06

        Huhu liebe Heike, eigentlich gibt es ein Eingabefeld. Hmmmmm….. was ist da los.
        Grüß doch mit deinem Namen, dann weiß ich, dass du es bist. LG Betti

        Antworten
  12. Sonja - 25. Juni 2015 20:49

    Hallo Betti, wenn du die gnocchis einfrierst, dann fertig gekocht oder? Und dann einfach unaufgetaut ins heisse Wasser oder aufgetaut in eine gebutterte Pfanne?

    Teig ist fertig, kommen demnächst ins Wasser.

    Gruss Sonja

    Antworten
    1. happycarb - 25. Juni 2015 21:26

      Huhu Sonja, ja gekocht einfrieren und dann aufgetaut in Butter braten. Das müsste ohne Probleme gehen. LG Betti

      Antworten
  13. Sonja - 25. Juni 2015 21:15

    Ach ja und irgendwie wären die gnocchis riesig bei Rolle mit 3cm Durchmesser und 2 cm abschneiden, oder hab ich einen Denkfehler?

    Antworten
    1. happycarb - 25. Juni 2015 21:32

      Huhu naja die Gnocchis sind etwa größer als die fertigen im Handel. Aber sooo riesig eigentlich auch nicht. Mach sie so groß wie du sie magst. Frauen und Größenangaben 😉. LG und lass sie dir schmecken. Betti

      Antworten
  14. Küchenpirat - 2. Juli 2015 12:54

    Ahoi Betti 🙂
    Das sieht verdammt lecker aus, das wird am Wochenende gleich mal für den Blog “nachgekocht”. Das scheint auch für einen Küchenneuling wie mich machbar zu sein 🙂
    Wo bekommt man denn diese Kartoffelfasern? Gibt es die im Bioladen?

    Liebe Grüße,
    Michael

    Antworten
    1. happycarb - 2. Juli 2015 13:32

      Hallo Michael,
      gutes Vorhaben. Wenn auch für einen Küchenneuling nicht ganz einfach. Aber du bist ja ein talentierter Küchenneuling und wirst das schaffen.
      Die Kartoffelfasern sind eher schwer zu bekommen. Im hiesigen Einzelhandel habe ich die noch nie gesehen. Ich kaufe meine im Internet. Es gibt sie im LCHF Shop und im l-carb-shop. Aber ob die so schnell versenden…
      Ahoi Betti

      Antworten
      1. Küchenpirat - 3. Juli 2015 9:44

        Huhu Betti,
        ich teste das mal mit dem schnellen Versand.
        Ich habe die Kartoffelfasern gestern Nachmittag beim LCHF-Shop bestellt und bereits eine Versandnachricht bekommen. Allerdings weiß man ja bei den momentanen Poststreiks nie so genau ob und wann die Post überhaupt ankommt.
        Alternativ haben wir in der Umgebung einen riesigen Alnatura-Laden, vielleicht gibt es da ja tatsächlich auch Kartoffelfasern zu kaufen. Im Notfall mache ich halt dann alles vernichtende Kohlenhydratbomben-Gnocchis.
        Ich hab schließlich meinen LowCarb-Blog immer noch nicht so richtig im Griff und es mogelt sich hin und wieder die eine oder andere Kartoffel in die Kochberichte. Das läuft dann unter Welpenschutz 😉

        Liebe Grüße,
        MIchael

        Antworten
        1. happycarb - 3. Juli 2015 16:09

          Hallo Michael,
          jaja der Welpenschutz gilt aber nicht ewig. Bin gespannt, wann die Kartoffelfasern da sind. Da kann ich dann ja bald mein Rezept für die Kartoffelchips veröffentlichen :-). Bei Alnatura habe ich die Kartoffelfasern auch noch nicht gesehen. Aber guck mal. Ich war schon eine Weile nicht mehr dort.
          Viel Spaß beim Nachkochen. Liebe Grüße Betti

          Antworten
  15. Sonja - 3. Juli 2015 16:21

    Aaaaaah Betti her mit den Chips, sabber 😉

    Antworten
    1. happycarb - 3. Juli 2015 16:35

      Schmunzel. Die schlummern hier schon eine ganze Weile in meinem Rezepte-Vorrat und lachen mir immer mal entgegen.
      Ich wollte die erst nochmal machen um zu prüfen, dass das erste Ergebnis kein Zufall war. Aber dann…

      Antworten
  16. Pingback: Bettis mediterranes Putengulasch - Kuechenpirat.com

  17. Anonymous - 10. Juli 2015 13:23

    Hallo Betti, habe gestern die Gnocci gemacht. Vom Geschmack her waren sie wirklich lecker, allerdings war die Konsistenz relativ fest. Habe ich evtl. etwas falsch gemacht. LG Uli

    Antworten
    1. happycarb - 10. Juli 2015 14:11

      Hallo Uli,
      du hast nichts falsch gemacht. Die Gnocchi sind relativ kompakt. Ich war vorsichtig, weil ich Angst hatte, dass sie mir zerfallen. Das ist nämlich beim ersten Versuch passiert ;.). Wenn du sie etwas weichter möchtest, dann nimm etwas weniger Eiweiß. Dann müsste es eigentlich besser werden.
      Aber eine gewisse Festigkeit auch nicht unterschreiten, sonst lassen sie sich nicht mehr braten.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  18. Sandra - 13. Juli 2015 11:20

    Hi Betti,

    bin total begeistert von deinem Blog 🙂

    Kann ich die Kartoffelfasern auch durch etwas andere ersetzen?

    Freue mich auf deine Antwort 🙂

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
    1. happycarb - 13. Juli 2015 12:14

      Hallo Sandra,
      danke für dein Kompliment :-). In Gnocchis gehören Kartoffel. Mit einem Ersatz habe ich es noch nicht probiert. Denkbar ist auch Kokosmehl oder Flohsamenschalen. Aber dann muss die Menge entsprechend angepasst werden. Und der Geschmack ist dann eben auch nicht mehr Gnocchi ;-).
      Viele Grüße Betti

      Antworten
  19. Claudia - 16. Juli 2015 17:30

    Hallo liebe Betty,
    ich bin relativ neu auf deinen Blog gestoßen – unfaßbar wie ich den so lange übersehen konnte – und bin begeistert ! Habe gestern deine Wurstschnecken gemacht, mmmmmmhhh soooo lecker. Ich hatte bis jetzt Pofiber nur im Brot verwendet und bin jetzt ganz aufgeregt über die neuen Verwendungsmethoden. Ich habe die Kartoffelfasern jetzt auch im l-carb-shop bestellt und bemerkt, dass sie dort nur 8g KH haben und Pofiber 17g 😀
    Jetzt hätte ich noch eine blöde Frage zu den Gnoccis – muss man sie braten?
    liebe Grüße Claudia

    Antworten
    1. happycarb - 16. Juli 2015 19:35

      Hallo liebe Claudia, vielen lieben Dank für deine Nachricht. Die Wurstschnecken sind auch wirklich überlecker und ich finde es klasse, dass du schon etwas Erfahrung hast im Umgang mit denen doch hier nicht so bekannten Kartoffelfasern.
      Die Gnocchis sind fertig, wenn sie aus dem kochenden Wasser kommen. Schmecken aber in Butter gebraten besser. Bzw. wenn ich Gnocchis mache, dann mache ich gleich eine größere Menge und teile die ein, bzw. friere ein und brate dann.
      Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin. Betti

      Antworten
      1. Claudia - 16. Juli 2015 19:40

        vielen Dank und ich freue mich schon auf neue Kartoffelfaserrezepte 😀 :*

        Antworten
  20. Anonymous - 15. August 2015 14:34

    Mit dem Rezept für die Gnoccis stimmt was nicht, bei mir ist der Teig flüssig wie Kuchenteig geworden! Mittlerweile habe ich die doppelte Menge an Eiweisspulver und Kartoffelfaser reingetan und der Teig ist immer noch matschig, was für eine Verschwendung der Zutaten!

    Antworten
    1. happycarb - 15. August 2015 15:08

      Merkwürdig. Die wurden schon so häufig nachgemacht, dass es am Rezept selbst nicht liegen kann. Vielleicht enthält dein Eiweißpulver kein Bindemittel. Ferndiagnose schwierig, da ich das Rezept immer so nachmachen. Grüße Betti

      Antworten
  21. Ines Böckle - 27. August 2015 10:31

    Superlecker! 🙂
    Ich habe das Gemüse etwas ausgetauscht, mein Mann mag keine Zucchini und Aubergine. Also habe ich je 1 rote, gelbe und grüne Paprika und Champignons benutzt.
    GLG Ines

    Antworten
    1. happycarb - 27. August 2015 16:02

      Heidenei. Zucchini schmeckt doch nach nix. Was gibt es da nicht zu mögen. Schmunzel. Aber super gemacht. Man muss sich ja immer nur zu helfen wissen.
      LG und extra Grüße an den Zucchini-Verschmäher. Betti

      Antworten
  22. Monika - 25. September 2015 12:30

    Hallo liebe Betty,
    habe gestern dieses Rezept nachgekocht und mein Mann, mein Sohn und auch ich waren echt begeistert. Es ist superlecker und auch die Gnocchis sind klasse. Vielen Dank für das köstliche Rezept. Das wird es bei uns jetzt öfters geben.
    LG
    Monika

    Antworten
    1. happycarb - 25. September 2015 14:02

      Freut mich liebe Monika. Und wenn die ganze Familie happy war, ist das doch super. Deine Männer beweisen Geschmack. Wobei Happy Carb auch wirklich sehr männertauglich ist. So viele Frauen schreiben mir über ihre auf einmal mit viel Gemüse glücklichen Männer, dass ich da mal einen Beitrag dazu schreiben muss.
      Dir und deiner Familie wünsche ein schönes Wochenende. LG Betti

      Antworten
  23. Alexandra - 27. September 2015 17:58

    Hallo, eine tolle Seite hast du hier.
    Mich würde interessieren wieviel g KH die Gnocci haben, kann diese Angabe leider nicht finden.

    LG
    Alex

    Antworten
    1. happycarb - 27. September 2015 17:59

      Hallo Alexandra, ich rechne so gut wie nie. Viel wird nicht drin sein. Ich kann dir fddb.info empfehlen, falls du die genaue Angabe brauchst. Danke dir für das Kompliment für meine Seite. LG Betti

      Antworten
  24. Simone - 4. Oktober 2015 0:59

    Betti! Ich bin wieder mal total begeistert! Heute bzw. gestern 😉 gabs das Gulasch. Klar, die Zubereitung ist ein wenig aufwändiger, aber da ich Mann und Sohn zum helfen verdonnert hatte, gings ganz gut…

    Die Gnocchi… Ein Traum! Das erste Mal seit einem 3/4 Jahr wieder was gegessen, was an Pasta & Co. rankommt, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben… Hab gleich die doppelte Portion Gnocchi gemacht und die Hälfte eingefroren. Und da meine Männer “normale” Gnocchi bekommen haben, blieben direkt noch mind. 2 Portionen übrig…

    Der Teig war super zu verarbeiten, ich habe ihn durch den Fleischwolf gedreht und hatte dann lange Teigstränge, die ich nur schneiden und mit der Gabel eindrücken musste. Ging schneller und einfach als mit der Hand zu rollen…

    Auch das Gulasch… lecker! Wobei ich allerdings mehr Flüssigkeit gebraucht habe, ich habe zusätzlich noch eine Dose gehackte Tomaten reingetan, sowie etwas Wasser, da mir das alles zu sehr im Topf anbacken wollte.

    Ich freu mich direkt auf die Portion am Montag auf der Arbeit 🙂

    LG aus der Pfalz,
    Simone

    Antworten
    1. happycarb - 4. Oktober 2015 8:37

      Hallo liebe Simone, freut mich, dass die Gnocchis geschmeckt haben. Danke für den Hinweis mit dem Fleischwolf. Ich habe auch einen hier und könnte den mal rauskramen. Bei uns gibt es heute Abend übrigens wieder Gnocchis. Bei dem Gulasch ist es ohne Probleme möglich Flüssigkeit ab und zu zu geben. Ich mag es lieber wenn nicht zu viel Flüssigkeit dabei ist. Aber ich mache das dann meist in einem beschichteten Topf und da hängt nichts an. Lass dir den Rest morgen schmecken. LG Betti

      Antworten
  25. Pingback: Bettis mediterranes Putengulasch - Couchpirat.de

  26. Anonymous - 12. November 2015 20:51

    Hallo Betti,

    heute war Knochi….Tag

    Über das Gulasch kein Kommentar saulegger.

    KNOKKIS… ja , da war doch was… Mein ältester Sohn ( nun 34 Jahre) hatte in seiner Kindheit starke Neurodermitis. In Folge der neuen Ernährung mussten wir viel umstellen…..

    Wir haben uns immer auf Samstag gefreut wenn die Kiddis geschlafen haben, dann gabt Junkfood?…

    Die Gnochis sind von der Konsistenz toll, aber sie haben so etwas Geschmacklich ” Neurodermitis is” was kann ich ändern? Salz? Gibt es eine Zutat die etwas mehr, ja was eigentlich, irgendwie so wie Nudelteig hergibt? Bitte nicht missverstehen, Du gibst Dir so viel Mühe…aber vllt können wir etwas ändern?

    VLG

    Thilo

    Antworten
    1. happycarb - 13. November 2015 7:39

      Hallo Thilo, nein, du wirst dich daran gewöhnen müssen, dass manche Dinge eben etwas anders sind, als du das von früher gewohnt bist. Es schmeckt eben Low Carb und das was du vermisst, ist das Klebeeiweiß Gluten. Kannst du auch in Low Carb Version kaufen, ist aber kein Grundstoff, mit dem ich arbeiten will. Von daher einfach selbst testen. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  27. anke leib - 17. November 2015 20:17

    Hallo Betti, was könnte ich falsch gemacht haben? Meine Gnocchis schmecken, sind aber sehr hart. Nehme ” dein” EW-Pulver. Mein Teig hatte die Konsistenz wie harter Mürbteig. Vielleicht habe ich falsch abgewogen? Noch eine andere Frage: Warum möchtest du kein Gluten verwenden? lG Anke

    Antworten
    1. happycarb - 17. November 2015 20:33

      Hallo Anke, schwierig als Ferndiagnose zu sagen was da los war. Der Teig sollte so fest nicht sein. Ansonsten einfach etwas mehr Flüssigkeit zugeben. Manchmal muss man etwas ab und zu geben, warum auch immer. Das Gluten ist schwierig für den Darm und schädigt in großen Mengen die Darmschleimhaut. Ich bin da auch keine Komplettverweigerin, sondern lebe stark glutenreduziert. Die Dosis macht das Gift und mit reinem Gluten zu arbeiten ist mir zu viel. Auch wenn es Low Carb und toll zum Backen ist. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  28. anke leib - 18. November 2015 20:36

    Ok Danke. Vielleicht war meine Guarkernmenge zu grosszügig oder ich hatte den Teig zu lange ruhen lassen. Ich werde experimentieren. Danke für die Gluten-Info. Muss mich damit mal näher beschäftigen. LG Anke

    Antworten
    1. happycarb - 19. November 2015 7:44

      Gerne. LG Betti

      Antworten
  29. eylem kara - 10. Dezember 2015 13:12

    Hallo Betti,

    auch die Gnocchis wurden heute nachgekocht. Zum gegartten Gemüse und Kalbsfleisch.Obwohl ich alle Zutaten wie beschrieben abgewogen habe wurde mein Teig extrem zerbröselig. Auch nach halbe Stunde ziehen hat sich nix geändert. Es war unmöglich eine Wurst zu formen. Dennoch aus Kostengründen habe ich es nicht aufegeben und habe einzelne Kugeln gerollt.Dann im Wasser kurz gekocht und im Butter angebraten. Es ging ein wenig Material ab trotzdessen hatte ich am Ende meine Gnocchis. Die schmecken auch toll.Gute Abwechslung für mich da ich meine Beilagen etwas vermisse. Was kann der Grund sein nach deiner Meinung ? Ich würde es gerne wieder machen. Mein Eiweißpulver ist aus Dm ?? Liegt es daran viellicht ? Liebe Grüße. Eylem

    Antworten
    1. happycarb - 10. Dezember 2015 13:40

      Hallo liebe Eylem, ja leider ist das Eiweißpulver vom DM zum Kochen und Backen eher suboptimal. Zumindest beruhen meine Rezepte auf einem höherwertigem Pulver was auch etwas Xanthan enthält. Eventuell hätte also ein Bindemittel noch eine Verbesserung gebracht. Naja, zumindest haben die Kugeln am Ende geschmeckt. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  30. Monika - 20. Dezember 2015 19:58

    Hallo Betti, auch diese Gulasch habe ich heute in dreifacher Menge gekocht, es ist wunderbar gelungen und schmeckt, sehr gut. Auch für diese Rezept vielen Dank, liebe Grüße Monika

    Antworten
    1. happycarb - 21. Dezember 2015 9:22

      Super liebe Monika. Lass es dir schmecken. LG Betti

      Antworten
  31. Regina - 12. Januar 2016 15:17

    Liebe Betti,
    schonwieder ich. Ich wollte dir nur Lob aussprechen, für die Gnocchi-Idee. Ich habe mir die Kartoffelfasern nun geleistet und bin nicht enttäusch worden. Gestern hab ich dieses Rezept, dezent abgewandelt gekocht und sogar meine Tochter hat’s gegessen – dasd will was heißen.
    Bitte noch viel Rezepte mit diesen Fasern, den im Netz wird man nich richtig fündig.
    Lg,
    Regina

    Antworten
    1. happycarb - 12. Januar 2016 17:03

      Vielen lieben Dank. Ja ich habe fast das Rezeptmonopol auf Kartoffelfasern. Schmunzel. Schön, dass es allen geschmeckt hat. LG Betti

      Antworten
  32. Ute - 15. Januar 2016 11:15

    Hallo Betti,

    gestern gab es bei uns Gnocchi nach Deinem Rezept! Sie waren sehr lecker und haben prima zu meinem Karotten-Paprika-Curry gepasst!
    Allerdings waren mir sie zu fest! Ich vermute mal, dass es an der Guarkernmenge lag! Ich habe immer ein bisschen Probleme mit Löffelangaben: habe z.B. dreierlei Teelöffelgrößen, da variiert die Menge schon immens!
    Wenn Du eine präzise Waage hast, könntest Du vielleicht auch die Gramm angeben?
    Von den Kartoffelfasern bin ich ganz begeistert und bin froh, dass ich mir bei Dir ein paar zusätzliche Inspirationen holen kann!
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Ute

    Antworten
    1. happycarb - 15. Januar 2016 12:07

      Hallo Ute, die Gnocchis sind schon relativ fest und kompakt. Wenn du das gleiche Eiweißpulver verwendest wie ich, kannst du mit dem Guarkernmehl sparsamer umgehen, denn da ist schon ein Bindemittel drin. Was die Teelöffel angeht, habe ich ein Messlöffelset, wo ich alles Größen genormt gleich habe. Vom 1/4 Teelöffel bis zum Esslöffel. Das ist dann einfacher, als diese Kleinstmengen abzuwiegen.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  33. Andrea - 14. April 2016 10:46

    Liebe Betti,

    zu Hilf!!!
    Heute habe ich mir endlich die Zeit genommen, um das Projekt “Gnocchi” anzugehen…und was soll ich sagen?! Es ging total in die Hose!
    Ich habe mich ganz exakt an deine Mengenangaben gehalten, trotzdem kam eine extrem klebrige, weiche Masse raus, die absolut nicht weiter zu verarbeiten war. Also hab ich noch etliches an EW-Pulver dazugemanscht, damit ich daraus wenigstens irgendwas rollen konnte. Dann irgendwie ab damit ins Wasser. Das Ergebnis waren graue, unförmige, steinharte Gebilde, die schmeckten, als hätte man allerlei Zutaten aus dem Baustoffhandel zusammengemixt.
    Hast du eine Idee, was da falsch gelaufen ist und warum?? Ich möchte doch soooo gerne Gnocchi essen!

    Liebste Grüße,
    Andrea

    Antworten
    1. happycarb - 14. April 2016 10:51

      Hallo liebe Andrea. Das klingt ja nach einem Küchenkampf und -krampf. hmmmmm. Verwendest du das gleiche Eiweißpulver wie ich? Wenn sonst alles identisch war, könnte es daran gelegen haben. Liebe Grüße Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)