Cordon-Bleu-Brokkisagne

Fleisch

Cordon-Bleu-Brokkisagne

Wieder mal so eine verrückte Gemüse-Idee…

4 Portionen

1 kg Brokkoli grob geraspelt
85 g rote Zwiebel gehackt
75 g Frischkäse
3 Eier Größe M zu Rührei verquirlt und mit Salz und Pfeffer gewürzt
2 TL Gemüsebrühe als Pulver
1 EL gehäuft Flohsamenschalen

250 g gekochter Schinken in Scheiben
150 g Gouda mittelalt gerieben
10 g Kokosöl zum Braten

Den Backofen auf 185 Grad Umluft vorheizen

In einem Topf die Zwiebelwürfel glasig dünsten und den geraspelten Brokkoli hinzufügen. Kräftig mit dem Gemüsebrühepulver würzen. Wenn der Brokkoli halbgar ist, den Frischkäse unterrühren und dann alles lauwarm abkühlen lassen. Anschließend das flüssige Rührei und die Flohsamenschalen unterrühren. Die Brokkolimasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech großflächig verteilen. Dann 25-30 Minuten in den Ofen damit.

Die fertige Brokkoli-Platte in 4 gleich große Teile zerteilen. In eine Auflaufform etwas Käse auf den Boden geben und vorsichtig das erste Viertel der Brokkoli-Platte in die Form bugsieren. Dann Schinken darauf legen und mit Käse bestreuen. So fortfahren, bis alle 4 Platten in der Lasagne-Auflaufform sind und mit Schinken und Käse abschließt. Nun für 25 Minuten zurück in den Ofen damit.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 449 kcal
Kohlenhydrate: 9,9 g
Fett: 26,2 g
Eiweiß: 39,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel. Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

41 Kommentare zu “Cordon-Bleu-Brokkisagne”
  1. Hardow - 2. Januar 2016 13:38

    Danke für die tolle Idee ich werde gleich mal Flosahmenschalen kaufen 🙂
    ein schönes 2016 wünsche ich Dir !!
    Ingrid

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:36

      Danke liebe Ingrid. Dir auch ein tolles Jahr. Viel Spaß beim Nachmachen. LG Betti

      Antworten
  2. Saskia - 2. Januar 2016 13:40

    Mmmmmmh… das klingt Sooooooo gut!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:35

      Dankeschön liebe Saskia. Schnell nachmachen. LG Betti

      Antworten
  3. Eva - 2. Januar 2016 13:44

    Ich sterbe…..sieht das lecker aus! Wird sofort notiert und nachgekocht!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:33

      Bitte nicht sterben liebe Eva. Du willst das doch noch essen. :-). Viel Spaß beim Nachkochen. LG Betti

      Antworten
  4. Heidi Hutter - 2. Januar 2016 15:07

    Deine Rezepte sind einfach toll. Danke dafür
    LG Heidi

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:33

      Ich danke dir liebe Heidi. LG Betti

      Antworten
  5. Fernandes - 2. Januar 2016 16:03

    Das hört sich köstlich an werde ich nachmachen danke für das rezept. Ich mag zwar kein brokoli aber so wird es mir schmecken.

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:32

      Wenn Brokkoli so überhaupt nicht dein Ding ist, dann nimm Blumenkohl. Funktioniert genauso. LG Betti

      Antworten
  6. Sylvia Schubert - 2. Januar 2016 16:58

    Hallo Betti ,
    gerade im neuen Jahr ,für das ich dir alles,alles Liebe wünsche ,angekommen und schon wieder sooo fleißig .
    DANKE !!
    Sogar mit Nährwertangabe —Hut ab .Du bist spitze .

    Vielen Dank und lg .Sylvia

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 17:44

      Hallo Sylvia, ich danke dir. Und ja, im Hinblick auf mein Buch, wollte ich gelegentlich rechnen. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  7. Gisela - 2. Januar 2016 17:34

    Hallo Betti,

    kann ich anstelle von Flohsamenschalen auch Kartoffelfasern nehmen??? Und wenn ja, wieviel?

    Wird gleich am Montag ausprobiert!!!!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 17:42

      Hallo Gisela, die Kartoffelfasern geben zu wenig Bindung. Wenn solltest du noch Guarkernmehl dazu geben. Ein Esslöffel Kartoffelfasern mit einem Teelöffel Guarkernmehl mischen und das unterrühren. Habe ich aber nicht getestet. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  8. Eva - 2. Januar 2016 17:56

    Hm..ich sehe immer wieder die Email Benachrichtigungen von 1000 Kommentaren aber hier steht immer noch 0 Kommentare..ich glaub mein Lappy spinnt!

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 19:04

      Hallo Eva, mmmh, meinst du hier das die Rezeptseite zum Cordon-Bleu mit den aktuellen Kommentaren nicht vollständig erscheint? Falls ja: bitte einmal die Seite mit der Tastenkombi neuladen. Insofern du ein verfolgen von Kommentaren beim Blog angeklickt hattest: das gilt nur für einen bestimmten Artikel, für welchen du zuletzt kommentiert hattest. LG, Carsten

      Antworten
  9. Marianne - 2. Januar 2016 18:51

    Hmmm, da tropft mir direkt der Zahn ;), steht nächste Woche auf meinem Menüplan! LG Marianne

    Antworten
    1. happycarb - 3. Januar 2016 9:03

      Super liebe Marianne. Da wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen. Lass es dir schmecken. LG Betti

      Antworten
  10. Eva - 2. Januar 2016 19:06

    Habsch gemacht…hängt immer noch. Ich mach mal den Cache leer wär doch gelacht! Aber danke Dir liebe Betti!

    Antworten
  11. Monika - 3. Januar 2016 12:51

    Soeben gekocht und verspeist, sehr lecker, bin megasatt!

    Antworten
    1. happycarb - 3. Januar 2016 13:33

      Freut mich. Danke dir für die Rückmeldung. LG Betti

      Antworten
  12. Paola - 4. Januar 2016 10:27

    Das sieht so unfassbar lecker aus dass ich es unbedingt ganz bald ausprobieren muss. Dafür gehe ich dann auch mal auf die Jagd nach Flohsamenschalen. 🙂

    Antworten
    1. happycarb - 4. Januar 2016 12:47

      Dann jage mal meine Liebe. Bezugsquelle findest du bei mir im Shop. Nur falls du die nirgends bekommst. Viel Spaß beim Nachkochen. LG Betti

      Antworten
  13. Genussspecht.net - 11. Januar 2016 11:57

    Das ist ja mal eine Idee. Wow!!
    Oh, das muss ich nachkochen. Toll, liebe Betti, danke!
    Herzlich
    Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 11. Januar 2016 12:56

      Huhu liebe Katharina, jetzt bist du aber fleissig und arbeitest dich durch meine Beiträge. Viel Spaß beim Nachkochen. LG Betti

      Antworten
  14. Kadda - 11. Januar 2016 20:57

    Wow, das war so unglaublich lecker! Ich freu mich schon auf das nächste mal 🙂 Großes Lob an Dich!!! LG Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 12. Januar 2016 8:18

      Dankeschön liebe Katharina.

      Antworten
  15. Paola - 12. Januar 2016 7:47

    Nach der erfolgreichen Flohsamenschalenjagd konnte ich es nun auch ausprobieren. War bei der Menge des Brokkoli etwas unsicher, da meine 2 zusammen nur 1 kg wogen. Da ich den Stiel nicht mitverwertet habe (kann man das eigentlich?) war es dementsprechend noch etwas weniger. Trotzdem konnte ich 2 Backbleche bestreichen und wir beide waren von dem Ergebnis mehr als begeistert. Die Platten waren so fest, dass ich sie problemlos vom Backpapier in die Auflaufform abrollen konnte. Einfach lecker! Für Gäste mache ich manchmal Spinatrollen mit einer Lachsfüllung. Um den Spinat fest zu bekommen habe ich sonst immer Eier und jede Menge Käse genommen. Das werde ich nun aber auch mal mit den FSS (hihi) ausprobieren. Danke für deine Experimentierfreude Betti! So ein Rezept findet man sicherlich nicht überall.

    Antworten
    1. happycarb - 12. Januar 2016 8:18

      Hallo Paola, du hättest nicht jagen müssen, denn dafür habe ich meinen Happy Shop. Ich habe das Rezept jetzt auf 1 kg geändert und habe ergänzt, dass die Stiele mit geraspelt werden können. Übrigens auf dem Blech kann die Brokkolimasse ruhig 1-2 cm dick sein. Soll ja auch ordentlich Gemüse zwischen Schinken und Käse sein. LG Betti

      Antworten
  16. Pingback: Brokkisagne (+mit Schinken+) – Genussspecht

  17. Genussspecht.net - 18. Januar 2016 8:36

    Liebe Betti!

    Das war ein supertolles Essen, vielen Dank für die Idee!!

    Ich habe es zur Hälfte mit (Karree-)Schinken und zur Hälfte vegetarisch (mit Tomatenpesto) nachgekocht: http://genussspecht.net/2016/01/18/brokkisagne-mit-schinken/

    Großartig, das inspiriert für noch viel mehr Brokkisagnen! 🙂

    Herzliche Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 18. Januar 2016 8:49

      Freut mich sehr liebe Katharina. Danke dir fürs Nachkochen und Weiterentwickeln. LG Betti

      Antworten
  18. Genussspecht.net - 18. Januar 2016 8:40

    Liebe Eva!

    Habe das zufällig mitbekommen: Bei mir funktioniert das übliche “Neu Laden” mit F5 oder Aktualisier-Button auch nicht, ich muss immer mit der rechten Maustaste ins Bild klicken, da dann auf aktualisieren, und dann hab ich die neuesten Kommentare.

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
  19. Sigrid - 1. März 2016 17:37

    Ich weiß immer noch nicht, wie ich Brokkoli und Blumenkohl raspeln soll. An so einer Reibe, wo ich auch Käse reibe? Die mit 4 verschiedenen Seiten? Hab mich noch nicht dran getraut. Hihi. Das sieht nämlich soooo lecker aus, dass ich es nachkochen muss. Lg Sigrid

    Antworten
    1. happycarb - 1. März 2016 17:48

      Also ich glaube, wenn ich das mit der 4-Kant-Reibe machen würde, dann ist die Küche ein Schlachtfeld. Geht bestimmt, aber nicht gut. Ich habe eine Küchenmaschine, die den Job erledigt. LG Betti

      Antworten
  20. Joey - 9. März 2016 10:28

    Hallöle, beim stöbern bin ich auf deine Homepage gestoßen und mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen.
    Da ich ungern wegen 1 EL Flohsamen besorgen will und auch andere “exotische” Mehlsorten wegen so einer geringen Menge sich nicht rentieren, wollt ich fragen ob das Rezept auch schon von jm nachgekocht wurde ohne Flohsamen oder alternativem Bindemittel…

    Antworten
    1. happycarb - 9. März 2016 13:32

      Hallihallo, ich vermute, dass es auch ohne geht. Alternativ kannst du auch etwas Stärke oder 2 EL Haferkleie untermischen. Dann wird die Brokkoliplatte etwas stabiler und bewegt sich einfacher vom Blech in die Auflaufform. LG Betti

      Antworten
  21. Jojo - 6. April 2016 20:51

    Es hat himmlisch geschmeckt! Danke für diese tolle Idee ! LG Jojo

    Antworten
    1. happycarb - 7. April 2016 9:13

      Super. Danke für die Rückmeldung. LG Betti

      Antworten
  22. Bianca - 16. August 2016 19:32

    Hallo liebe Betti (oops, hab ich bei der Schüttelpizza deinen Namen falsch geschrieben) …
    Die Brokkisagne war der Hammer … meine Platten waren allerdings relativ dick, also hab ich 6 draus gemacht und 2 Minilasagnen … von einer Minilasagne hab ich nur ein viertel gegessen, da reichen beide ja tatsächlich 8 Portionen für mich 🙂
    Ich habe mal eine LC Lasagne mit Butternut Kürbis gemacht und Hack aus Hähnchen u Rind (mitm Fleischwolf) u ner Bechamel Sosse aus Frischkäse balance, etwas Milch u Gewürze (falls zu dünn mit Bindobin gebunden). Und genau die Sosse möchte ich beim nächsten Mal extra dazu probieren, schmeckt sicher auch gut …
    Danke fürs Rezept …
    Liebe Grüße,
    Bianca

    Antworten
    1. happycarb - 17. August 2016 7:56

      Hallo liebe Bianca,
      ich danke dir für deine Rückmeldung. Ja, der Boden für die Brokkoli-Lasagne ist etwa dicker. Deshalb ist auch das vorbraten wichtig, denn da verliert der Brokkoli schon Volumen. Aber der Bauch will ja auch voll werden und da ist Gemüse eben die beste Variante. Liebe Grüße Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)