Akropolis-Spieß auf cremigem Röstgemüse

Fleisch

Akropolis-Spieß auf cremigem Röstgemüse

Jeder der Knoblauch nicht mag, sollte das Rezept besser ignorieren…

4 Portionen

Die Spieße
500 g Fleisch von der Putenkeule ohne Haut in gröbere Stücke zerteilt
20 ml Olivenöl nativ extra
3 Zehen Knoblauch gepresst
reichlich Gyrosgewürz, Paprika, Salz und Pfeffer
Mischen und mindestens 4 Stunden marinieren

Das Ofengemüse
1 kg Spitzkohl den Strunk entfernt  und in Streifen geschnitten
150 g rote Paprika,
250 g Zucchini,
150 g rote Zwiebel in mundgerechte Stücke geschnitten
10 ml Olivenöl, Gyrosgewürz, Paprika, Salz und Pfeffer

Die Feta-Creme
100 g Creme Fraiche,
100 g Feta gewürfelt,
150 g Avocado, das Fruchtfleisch gewürfelt,
2 Zehen Knoblauch gehackt
Gemeinsam pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen

Die marinierten Fleischstücke auf 4 Holzspieße stecken.

Das Gemüse in eine große Ofenschale geben, würzen und mit etwas Olivenöl mischen. Die Fleischspieße auf das Gemüse legen. Alles für 35-40 Minuten in den Ofen. Wenn das Gemüse zu dunkel wird, dann besser zwischdurch mal durchrühren.

Wer das Gemüse lieber bissfest mag und nicht so verschmort, gibt die Fleischspieße erst alleine für 20 Minuten in den Ofen und legt sie anschließend halbgar auf das Gemüse. Gemüse und Fleisch dann gemeinsam für weitere 20 Minuten in den Ofen.

Nach der Zeit das Gericht aus dem Ofen nehmen. Die Fleischspieße zur Seite auf einen Teller legen. Wenn viel Flüssigkeit vom Kohl vorhanden ist, dann mit einem Soßenlöffel etwas davon entfernen. Nun die Feta-Avocado-Creme ins heiße Gemüse rühren und die Fleischspieße zurück auf das Gemüse legen. Wieder in den Ofen damit und 5 Minuten die Restwärme bei ausgeschaltetem Herd nutzen.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 509 kcal
Kohlenhydrate: 15,7 g
Fett: 30,2 g
Eiweiß: 41,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel. Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

21 Kommentare zu “Akropolis-Spieß auf cremigem Röstgemüse”
  1. Kirsten Frey - 21. Januar 2016 14:28

    Ich habe Hunger…🙄🙄

    Antworten
    1. happycarb - 21. Januar 2016 15:50

      Schnell einkaufen und nachmachen :-). LG Betti

      Antworten
  2. Michaela - 21. Januar 2016 16:27

    Hmm, schon für den Samstag notiert und wird am Freitag Abend vorbereitet.
    Ich habe mit Menschen zu tun, die Knoblauchodem nicht gut ab können, daher ignoriere ich denselben, aber nicht das Rezept. Mir wird schon etwas einfallen, um dem Ganzen eine spezielle Charakteristik zu verleihen.

    Wieder mal ein prima Rezept für den Slow Cooker. Ich habe nämlich am Samstag volles Programm, angefangen bei Wocheneinkauf bis über Sport, Haare schneiden und Flüchtlingscafé. Gegen Abend komme ich dann ausgehungert heim und will gleich spachteln.
    Daher: Gemüse mit Öl gemischt in den Cooker, Spieße drauf. Niedrigste Stufe einschalten. Feta-Avocado-Creme zubereiten, in den Kühlschrank (gebe vielleicht noch ein paar Tropfen Zitrone dazu).
    Abends heimkommen, Backofen anschmeißen, Gemüse mit Feta mischen, Spieße wieder drauf, in den Backofen, bis ich mich frisch gemacht habe und den Angetrauten habe den Tisch decken lassen.

    Ja, so mache ich das! Danke für die super Anregung!

    Antworten
    1. happycarb - 21. Januar 2016 20:24

      Freut mich. Dann nur noch nach dem Spieß griechisch um den Tisch tanzen und die Welt ist perfekt. Lasst es euch schmecken. LG Betti

      Antworten
  3. Anonymous - 22. Januar 2016 17:26

    Gleich morgen wird es nachgekocht 😉 Wenn ich Knoblauchodem vermeiden will nehme ich Bärlauchpesto. bzw im Frühjahr halt frischen.

    Antworten
    1. happycarb - 22. Januar 2016 18:00

      Hmmmm Bärlauchpesto habe ich auch noch im Gefrierschrank. Muss ich noch aufschaffen. Viel Spaß beim Nachkochen. LG Betti

      Antworten
  4. Susanne Kreiling - 24. Januar 2016 8:32

    Liebe Betti,

    mein Mann war begeistert – er konnte gar nicht aufhören, mich zu loben 🙂 Ich habe ihm dann gestanden, dass das Lob Dir gebührt! Ein ganz tolles Rezept – supermegalecker!!! Und nach dem Essen gab´s einen Ouzo – so war der griechische Abend perfekt!

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    Antworten
    1. happycarb - 24. Januar 2016 10:02

      Hallo liebe Susanne, freut mich, dass der Spieß so gut angekommen ist und dass es dem Männe gemundet hat. Ein total einfaches Rezept. Dabei Gemüse bis zum Anschlag und sogar eine gesunde Avocado reingewurschtelt. So esse ich total gerne. Dein Mann ein einen guten Geschmack. Und so ein Ouzo rundet dann das Mahl ab. Prima und ganz liebe Grüße (auch an den Gatten). Betti

      Antworten
  5. Sabrina - 25. Januar 2016 19:02

    Lecker, lecker, lecker!😋
    Ich hab die Menge der Knoblauchzehen ein wenig reduziert, aber sonst ganz nach deinem Rezept gekocht und ich bin wieder total begeistert! So macht das Low-carb-Essen Spaß😊
    Jetzt liege ich satt und zufrieden auf dem Sofa& sende dir ein fettes Danke für dein(e) Rezept(e)!
    Viele Grüße,
    Sabrina

    P.S. Ich werd definiv eine Käuferin deines Kochbuches sein, wenn es erscheint☺️😊

    Antworten
    1. happycarb - 25. Januar 2016 21:10

      Danke dir liebe Sabrina. Und so einfach gemacht. Ich erinnere dich ans Kochbuch. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  6. Rolf - 26. Januar 2016 10:49

    Sprachlos
    Staunen

    Ich kann kochen .o)

    Lecker !! Lecker !! Lecker !!

    Danke!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
    1. happycarb - 26. Januar 2016 12:26

      Lach. Kochen ist übertrieben. Ich warte nur darauf, dass ich böse Nachrichten bekomme, weil meine Sachen so einfach sind, dass es nicht als Rezept durchgeht. Aber Hauptsache lecker und die Idee zählt. Und das bekommt echt fast jeder hin. Du Chefkoch du ;-). LG Betti

      Antworten
  7. Diana - 30. Januar 2016 17:56

    Gestern Abend für Freunde gekocht und für super lecker empfunden 😋
    Danke für das tolle Rezept 😊🌸

    Antworten
    1. happycarb - 30. Januar 2016 20:33

      Freut mich. Danke für die Rückmeldung. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  8. Susanne - 3. Mai 2016 9:07

    Guten morgen Betti, die Hähnchenkeulen, sind die schon gegart oder roh? geht auch putenbrustfilet-Stücke, die ich zurechtschnippele? Vielen Dank! ♥

    Antworten
    1. happycarb - 3. Mai 2016 9:45

      Hallo Susanne, da ist keine Hähnchenkeule drin? Es geht sicher auch Putenbrust, nur wird das dann eben trockener als Putenkeule. Wichtig ist das Fleisch gut zu marinieren, damit es Geschmack und Farbe bekommt. Das Fleisch war roh und wurde nicht vorgegart. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  9. Bine - 24. Juli 2016 10:04

    Bei mir ist mein Röstgemüse leider halb verbrannt und war am Ende sehr bitter :-(, obwohl ich mich an vorgeschriebene Mengen und Zeiten gehalten habe. Ich hab nach ca. 20min Ofenzeit erst mal zwischendurch reingeguckt und dort war alles schon sehr dunkelbraun bis schwarz, habe dann versucht, es noch zu retten, indem ich Backpapier draufgetan habe, aber es war wohl schon zu spät :-/

    Antworten
    1. happycarb - 24. Juli 2016 10:56

      Hallo Bine, ja das soll so sein. Das Röstgemüse soll teilweise dunkel werden, denn dann entwickelt es Röstaromen. Wobei es in meinem Ofen scheinbar nicht so dunkel wurde, wie bei dir. Da sieht man wieder mal, wie unterschiedlich Backöfen sein können. Wenn das Röstgemüse zu dunkel wird, dann hilft in der Hälfte der Garzeit einfach mal umrühren. Grüße Betti

      Antworten
      1. happycarb - 24. Juli 2016 11:01

        Beim nächsten mal kannst du auch auf die Variante 2 umsteigen, wo die Spieße erst alleine in den Ofen kommen. Ich dachte mir schon, dass nicht jeder das Gemüse so stark gebrutzelt mag. LG Betti

        Antworten
        1. Bine - 25. Juli 2016 8:31

          Das mache ich 🙂 Ich habe die Variante 2 auch erst gestern gesehen, als ich den Kommentar geschrieben habe. Ich hatte mir damals noch einen anderen Zubereitungstext ausgedruckt *grins*… da stand nix von 2 Zubereitungsvarianten *lach*

          Ja ich liebe eigentlich auch Röstaromen und wenn das Gemüse dunkler ist, aber mein Backofen scheint so eine Power zu haben, dass das Gemüse leider wirklich nur noch fast schwarz und bitter war 🙁 Danke für die Tips 🙂 Dann heißt es: auf ein Neues! 🙂

          Antworten
          1. happycarb - 25. Juli 2016 11:35

            Du hast ja echt einen Höllenofen. Lach. Ich hatte gestern Paprikaspieße im Ofen und die wurden bei 45 Minuten nicht so dunkel.
            Ach und meine Rezepte leben. Ich nehme immer Rückmeldungen auf und lasse die Erfahrungen meiner Leser in die Rezepte einfließen. Eine anderen Leserin war das Gemüse zu weich, deshalb habe ich das ergänzt. Ich mag das gerne etwas sehr verbrutzelt, aber das ist eben auch eine persönliche Vorliebe und gilt nicht für jeden. Dann auf ein Neues und viel Erfolg. LG Betti

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)