Fruchtige Tomaten-Fischsuppe

Fisch Suppen und Eintöpfe

Fruchtige Tomaten-Fischsuppe

Himbeere, Tomate, Kokos und Fisch… Klingt wild! Schmeckt aber klasse…

2 Portionen

1 kleine rote Zwiebel gewürfelt
1 EL Tomatenmark
50 g gefrorene Himbeeren ungezuckert
400 g geschälte Tomaten aus der Dose grob zerkleinert
200 ml Gemüsebrühe kräftig gewürzt
1 TL Erythrit
5 Stangen Staudensellerie geputzt und gewürfelt
200 ml Kokosmilch
200 g Lachs roh in Stücke geschnitten
100 g Party-Garnelen gekocht
Kokosöl, Salz und Pfeffer
Kokoschips

Einen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel im Kokosöl glasig dünsten. Das Tomatenmark und das Erythrit dazu geben und kurz mit anschwitzen. Die Himbeeren, den Staudensellerie und die geschälten Tomaten hinzufügen. Nun noch die Gemüsebrühe dazu gießen und die Suppe so 15 Minuten köcheln lassen.

Dann mit dem Zauberstab pürieren und die Kokosmilch unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fisch zufügen und in der heißen, nicht mehr kochenden Suppe 10 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss noch die Partygarnelen hinzufügen und warm werden lassen. Ich habe noch mit einigen Kokoschips dekoriert.

Die Nährwerte* pro Portion (von insgesamt 2):
Kalorien: 505 kcal
Kohlenhydrate: 16,3 g
Fett: 32,1 g
Eiweiß: 36,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Blog kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

6 Kommentare zu “Fruchtige Tomaten-Fischsuppe”
  1. Christina - 29. Juni 2015 13:26

    Liebe Betti,

    huch, hier hat ja noch keiner kommentiert. Dann mache ich einmal den Anfang. Habe sie vorletzten Samstag gekocht. Klingt wirklich wild, aber unglaaaublich lecker. Ich bin kein Freund von Bleich- oder Stangensellerie, aber das war hier ok, wobei der Geschmack schon dominant ist. Die Angabe 5 Stangen ist auch wage, denn es können ja dicke oder dünne Stangen sein, bei mir waren sie recht dick und ich hätte sie viel kleiner schneiden müssen, dann wäre das Pürieren einfacher gewesen. 😉 Nun, da ich meinen Tiefkühler von den Meeresfrüchten (Riesengarnelen) und Lachs ohnehin befreien musste, kam das Rezept recht. Ich habe dann die Fischeinlage separat angebraten und jedem zum Teller Suppe dazu gereicht.

    LG

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 29. Juni 2015 16:06

      Ja liebe Christina, die gesunden Rezepte haben meist nicht ganz so viele Fans. Aber die gehören auch dazu :-). Ich schäle übrigens die Selleriestangen immer leicht, damit das faserige weg ist. Dann ist es weniger Menge und lässt sich leicht pürieren. :-). Hätte ich auch dazu schreiben können. Schmunzel. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  2. Kerstin - 18. Juli 2015 15:20

    Einfach nur köstlich
    ich habe mir die “künstlerische Freiheit” erlaubt und den Sellerie duch 2 Karotten ersetzt
    1. ich hatte keinen Sellerie im Haus und
    2. Sellerie egal in welcher Form ist ein no go in meiner Küche ;-D

    LG Kerstin

    Antworten
    1. happycarb - 19. Juli 2015 8:07

      ;-). Ich mag es sehr, wenn meine Leser/innen mein Rezept nach ihrem Geschmack abwandeln. Nicht jeder mag alles und das ist auch OK so. Und Karotten passen sicher auch prima dazu. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  3. Antje - 4. August 2015 13:04

    Liebe Betti,

    Erythritol ist der Zuckerersatz, kann ich da auch alternativ Birkenzucker verwenden?

    LG Antje

    Antworten
    1. happycarb - 4. August 2015 14:11

      Hallo liebe Antje, ja klar. Soll nur den Geschmack der Tomate unterstützen. 🙂 Da geht auch Birkenzucker prima. LG Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)