Der verflixte Mozzarella-Teig

Backen Rezepte-Specials

Der verflixte Mozzarella-Teig

hat meine Nerven strapaziert und das eine oder andere Hausgerät an den Rande der Erschöpfung gebracht.

Dabei kann alles so einfach sein…

Mein Dank geht an eine klasse Leserin meines Blogs, die den komplizierten Mozzarella-Teig ratzfatz in ein Kinderspiel verwandelt hat.

Ich danke dir liebe Sigrun, dass du so lieb warst deine tolle Technik mit mir zu teilen. Jetzt können wir alle davon profitieren und den Mozzarella-Teig genießen.

Sigrun lebe hoch, hoch, hoch…

Vielleicht erinnerst du dich noch. Bisher habe ich den Mozzarella erwärmt und dann mit hohem Tempo wie eine Irre mit der Küchenmaschine zu einem Teig gerührt. Meine Maschine hat immer fast gequalmt und viele meiner Leser/innen haben schwer gekämpft mit dem Rührgerät.

Und jetzt, wird es total easy…

Denn in Zukunft wirst du den Mozzarella einfach kleinschneiden und mit dem Fett (je nach Rezept) und dem Ei gemeinsam pürieren. Und in diese Masse werden dann die anderen Zutaten ganz einfach hineingerührt.

Ist das nicht total klasse?

Da muss man aber auch erst mal drauf kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass mein Pürierstab das so einfach mitmacht. Aber er tut es und jammert nicht mal dabei.

Die Rezepte auf meinem Blog habe ich bereits geändert. Falls du dich bisher nicht an den Teig getraut hast, dann ist jetzt der Zeitpunkt da, den Mozzarella-Teig endlich zu probieren.

Folgende Einsatzmöglichkeiten habe ich für dich. Zum Rezept einfach auf den Namen des Rezeptes klicken.

Die beliebten und unglaublich leckeren Low Carb Apfeltaschen

Low Carb Apfeltaschen

Die knusprige Happy Carb Pizza mit dem schmackhaften Boden

Happy Carb Pizza

Die total leckeren Knoblauchbutter-Scones

Knoblauchbutter-Scones

Der Spinatquiche mit der deftigen Bratwurst drin

Deftige Spinatquiche

Und die leckeren Wurstschnecken mit buntem Salat

Wurstschnecken mit buntem Salat

Viel Spaß beim Nachmachen.

Ich hoffe jetzt nur, dass du auch einen Mozzarella im Kühlschrank liegen hast.

Liebe Grüße Betti

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Blog kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

41 Kommentare zu “Der verflixte Mozzarella-Teig”
  1. Heike Stertz - 31. Dezember 2015 13:11

    Hallo Betti,
    meinst Du das der Themomix TM5 das auch schafft? (Mozarellateig)

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 13:17

      Hallo Heike, ich habe keinen Thermomix. Aber viele meiner Leserinnen haben auf den Thermomix geschwört und konnten den Teig da prima drin machen. LG Betti

      Antworten
  2. Christina - 31. Dezember 2015 13:38

    Liebe Betti,

    das wäre nun absolut einmal einen Versuch wert!
    Ich habe mich NIE an den Mozzarella-Teig heran getraut, da ich keinerlei Küchenmaschine zur Hilfe habe und bei dem Gedanken, dies mit den Knethaken des Handrührgerätes machen zu müssen ich Reißaus genommen habe … 😉
    Da ich den festen Vorsatz habe, mir in Bälde dieses Luxusgerät des namhaften Staubsaugerherstellers zu gönnen, habe ich es immer auf die Zeit danach verschoben. Doch nun werde ich es gerne einmal mit dem Pürierstab probieren, auch wenn ich über ein anderes Fabrikat als wie oben genannt verfüge. Bin gespannt, ob es vielleicht doch ohne Qualm funktioniert. :giggle:
    Oder die Moulinette? …

    Alles Liebe von

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 16:29

      Hallo Christina, mit dem Thermomix gehe ich auch schon ewig schwanger. Aber ich zaudere immer, weil ich eigentlich gerne selbst koche. Aber es gibt ja auch ein Alternativgerät von KitchenAid und das lacht mich ganz gemein an. Welches Fabrikat an Pürierstab ist eigentlich wurscht. Hauptsache er püriert. Ich hatte neulich einen relativ festen Bio-Mozzarella, da hat er sich schon strecken müssen. Aber alles prima. Ich werde demnächst mal todesmutig den Mozzarella in den neuen Mixer werfen. Juchuuu. Mal sehen, was passiert.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  3. Claudia - 31. Dezember 2015 14:10

    Hallo liebe Betti, jetzt hab ich doch mal eine doofe Frage…… warum muss man den Teig jetzt (wo er ja nicht mehr warm ist) auf einmal 1-2 Stunden kühlen und vorher musste man das nicht?

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg bei allem was du so geplant hast ! liebe Grüße Claudia

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 14:32

      Hallo Claudia, vorher habe ich ja warm gemacht und dann wieder runtergekühlt. Ich habe festgestellt, dass der Teig mit einer gewissen Ruhezeit dann einfacher zu verarbeiten ist. Besser auszurollen. Je besser er durchgekühlt war, desto besser wurde es. Hihi ich lerne auch immer noch dazu und gebe das gerne. Guten Rutsch liebe Claudia. LG Betti

      Antworten
  4. Regina Deja - 31. Dezember 2015 14:25

    Hallo Betti,

    das liest sich gut. Ich probiere noch heute die Apfeltaschen.

    Ich winke dir von hier zu Dir rüber, und wünsche Dir rutsch gut ins neue Jahr hinüber.
    Für das neue Gute Jahr, wünsche ich Dir alles Wunderbare und, dass Du deine Ideen und Pläne verwirklichen kannst und Du zufrieden bist.

    Alles Liebe Regina

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 16:17

      Lieben Dank Regina. Lass dir die Apfeltaschen schmecken. Guten Rutsch und wir sehen uns wieder im neuen Jahr. LG Betti

      Antworten
  5. Claudia - 31. Dezember 2015 15:51

    vielen Dank, dass du auch die doofen Fragen beantwortest 🙂 ich werde das ausprobieren, ich liiiebe den Teig nämlich. Und jetzt verschwinde ich noch kurz in der Küche und bereite deinen Matjes-rote Bete-Salat zu, den gibts dann übermorgen.

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 16:06

      Hallo liebe Claudia, es gibt keine wirklich doofen Fragen. Die Erfahrungen die ich beim Backen mache, sind nicht immer logisch und da mal nachzufragen, ist doch richtig. Lass ihn dir schmecken. Bei uns gibt es morgen Sauerkraut. :). Schönen Abend. LG Betti

      Antworten
  6. Manuela - 31. Dezember 2015 17:25

    Liebe Betti!

    Ein wunderschönes “NEUES JAHR” ! Mögen dir nie die tollen Ideen für deine Happy Carb Seite, dein Blog-Tagebuch und die tollen Rezepte ausgehen.
    Verwöhne uns auch im Jahr 2016 mit Mozzarella & Co,auch wenn es dich manchmal in den Wahnsinn treibt.
    Bin schon gespannt auf deinen Avatar (hab ich auf den richtigen getippt?)
    Liebe Grüße aus Wien

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 18:35

      Hallo liebe Manuela, ich danke dir. Und treibe mich bitte auch 2016 in den Wahnsinn, was du natürlich nicht gemacht hast. Guten Rutsch und die Entscheidung des Avatars ist gefallen. Info gibt es morgen, nur sichtbar wird er erst, wenn die Grafikerin Feinschliff gemacht hat und die rechtlichen Dinge dazu geregelt sind. Komplizierter als ich dachte. Ich bin eben ein Lehrling ;-). Bis nächstes Jahr. LG Betti

      Antworten
  7. Claudia - 31. Dezember 2015 18:48

    Super! Wird demnächst ausprobiert. Ich gehöre zu denen, die den Mozzatellateig bisher gemieden haben – alle, und ganz besonders dir, liebe Betti, einen guten Rutsch!

    Claudia

    Antworten
    1. happycarb - 1. Januar 2016 12:50

      Ich glaube du bist nicht alleine. Deshalb war mir die Änderung auch ein extra Post wert. Frohes neues Jahr. LG Betti

      Antworten
  8. Anonymous - 1. Januar 2016 12:14

    Oh ja, meine Freude ist groß – auf diese neue Weise werde ich mich nun endlich auch mal an einen Mozzarellateig heranwagen. Habe ich bisher nicht getan, weil ich keine Mikrowelle habe und sich das ganze überhaupt für mich zu “umständlich” anhörte. Jetzt aber!!
    Vielen Dank auch an deine Leserin, die dir den Tipp gab und an dich für`s Teilen mit uns!
    Lieben Gruß Inge

    Antworten
    1. happycarb - 1. Januar 2016 12:45

      Das dachte ich mir liebe Inge und ich bin froh, dass es jetzt so einfach geht. Viel Spaß beim Nachmachen. LG Betti

      Antworten
  9. Daniela - 1. Januar 2016 20:34

    Ah, dann gebe ich ihm eine zweite Chance. Ich habe beim ersten Versuch derart die Küche vollgeflucht, weil das bei mir überhaupt nicht funktionierte, dass ich schon mit Rücksicht auf die Kinder davon Abstand genommen hatte 🙂

    Antworten
    1. happycarb - 1. Januar 2016 22:46

      Super. Deshalb habe ich das auch so prominent gepostet. Du bist nicht allein. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  10. Marianne - 2. Januar 2016 11:46

    HALL, liebe Betti, auch ich werde mich nun an den Mozarellateig wagen ;), schreckte bisher wie einige andere Leserinnen zurück. Danke, dass du Sigruns Technik mit uns teilst ( ihr gilt mein Dank ebenso).
    Liebe Grüße, Marianne

    Antworten
    1. happycarb - 2. Januar 2016 16:37

      Super. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr. Viel Spaß und Sigrun lebe hoch. 🙂 LG Betti

      Antworten
  11. Angie - 6. Januar 2016 21:32

    Hahahahaaaaa….. ist das lustig! Na, jetzt muss ich den Teig aber auch mal probieren…. Super!

    Antworten
    1. happycarb - 7. Januar 2016 8:31

      Dann mal nix wie los. LG Betti

      Antworten
  12. Marion - 7. Januar 2016 19:17

    Liebe Betty, ich habe es getan 🙂 Und es war der Oberhammer. Leckere lauwarme Apfeltaschen zum Sonntagskaffee, dem Low Carb-Paradies so nahe…Die erste Apfeltasche habe ich gleich vom Blech weg vernascht, die zweite im Kühlschrank geparkt und einen Tag später kurz auf dem Toaster aufgebacken…hhhmmmm. Die restlichen zwei harren noch im Tiefkühler und werden nach und nach geschlemmt. Ich kann nur allen raten, sich an den Teig zu wagen. Wirklich easy und richtig, richtig lecker. Und jetzt sind die restlichen Rezepte mit dem Mozzarella-Teig dran, Kinderspiel…Liebe Betty, ich danke Dir für Deine Inspirationen und wünsche Dir weiterhin so viel Spaß am kochen, backen und posten wie bisher.

    Antworten
    1. happycarb - 7. Januar 2016 20:47

      Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuper. Ich bin so froh, dass dieses Problem gelöst ist. Viel Spaß bei den anderen Rezepten. Ab sofort hast du sicher auch immer einen Mozzarella daheim. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  13. Genussspecht.net - 11. Januar 2016 12:14

    Liebe Betti!
    Achso, KALT wir das püriert! War erst ein wenig verwirrt, aber das Nachlesen in deinen Rezepten hat geholfen. Ich bin ja gespannt darauf, das probier ich ganz bald aus!
    Im Übrigen hab ich die Erfahrung gemacht, dass die geschmolzene Mozzarella-Fett-Mischung einfacher zu verarbeiten war, wenn man erst aus den trockenen Zutaten und den Eiern einen Grundteig angefertigt und DARIN erst den geschmolzenen Butter-Mozzarella eingerührt hat. Aber diese neue Variation von dir klingt noch viel einfacher.
    Mission: Sofoooort nachkochen!
    Danke und herzliche Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 11. Januar 2016 12:55

      Jaaa genau. Kalt wird püriert. Hat auch echt gut geklappt. Mehrfach getestet und für super befunden. Nichts wie ran an den Mozzaralla. LG Betti

      Antworten
  14. Yve - 13. Januar 2016 13:27

    Hallo liebe Betti, vielen lieben Dank für das Update mit dem Mozzarellateig. Habe es gleich ausprobiert und es geht supereasy und die schmecken sooooo lecker. Selbst meinen seeehr kritischen Mann haben sie umgehauen – waren ratzfatz weg. Und die bei Mäccces können ja wohl mal echt abstinken dagegen. Waren am gleichen Tag bei Mäccces und hatten null Verlangen so ein chemisch aufgspritztes Teilchen zu verdrücken. Danke nochmal für die tolle Idee! Und die Toastbrötchen hab ich ebenfalls grad gemacht – einfach leeeeeeecker. Auch mit dem DM Eiweiss 90 hat es bei mir super geklappt. 😉

    Antworten
    1. happycarb - 14. Januar 2016 9:02

      Hallohallo, wie schön, dass du auch gleich den neuen Pizzateig getestet hast. Ich bin meiner Leserin für diese Idee auch total dankbar. Da braucht man definitiv keinen Mäcces mehr. Schön, dass die Toastbrötchen geklappt haben. Viele meiner Leser haben mit dem DM Eiweiß keine guten Erfahrungen. Aber manchmal ist Low Carb Backen eben hinterlistig. LG Betti

      Antworten
  15. Pingback: Winter-Lahmacun (türkische Pizza) – Genussspecht

  16. Michaela - 8. Februar 2016 16:23

    Super Rezept! Ich bin vollends begeistert. Das erste Mal, daß mir ein Teig nach Internet Rezept sofort gelungen ist, ohne nachzubessern! Sowohl als Pizza-Rolle, als auch als Zimtschnecke mit Nuss gelungen. Nächstesmal probiere ich Puddingschnecken mit Mandeln. Da sind der Kreativität ja keine Grenzen gesetzt…

    Antworten
    1. happycarb - 8. Februar 2016 16:26

      Jaaaa da geht noch was. Ich habe auch schon verschiedene Varianten getestet. Einfach zu machen und echt wandelbar. Demnächst kommen dann auch noch Nudeln aus Mozzarella. Auf jeden Fall habe ich immer Mozzarella im Kühlschrank. LG Betti

      Antworten
  17. Lala - 21. Februar 2016 14:35

    Könntest du evtl irgendwann mal eine Schritt für Schritt Anleitungen mit Bildchen für diesen besonderen Teig machen? 🙂
    LG

    Antworten
    1. happycarb - 21. Februar 2016 17:15

      Ich speichere diesen Wunsch in meinem Hinterkopf ab. LG Betti

      Antworten
  18. steffi - 22. Februar 2016 16:26

    Wahnsinn, hab den Teig heut gemacht und jeweils ein Drittel Teig mit Apfel, Himbeeren und Mohn befüllt….Ein Traum.Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Antworten
    1. happycarb - 23. Februar 2016 9:08

      Hmmmmm lecker. Mozzarella Teig ist einfach total variabel. Hach. Ich bekomme direkt Hunger. LG Betti

      Antworten
  19. Sabine - 6. März 2016 12:26

    Ich habe den Mozzarella mit der Butter und dem Ei im Standmixer meiner Küchenmaschine püriert. Das hat wirklich super geklappt und war innerhalb kürzester Zeit fertig! Generell muss ich sagen, dass der Teig sehr schnell und einfach in der Zubereitung ist. Auch das Ausrollen zwischen den beiden Frischhaltefolien geht sehr einfach – guter Tipp, auf den wäre ich nicht gekommen 😉
    Ich wollte daraus Topfengolatschen herstellen – das hat leider nicht wirklich gut geklappt. Beim Umklappen ist der Teig immer gerissen, vielleicht habe ich ihn auch einfach zu dünn ausgerollt. Ich habe ihn dann noch mal geknetet und mich entschieden Topfenstangerl herzustellen. Das hat dann auch gut geklappt, denn 1x umklappen ist weniger belastend für den Teig als ihn gleich 4x einzuschlagen. Hast du hier einen Tipp für mich?
    Trotzdem ist der Teig aber auch bei 1 x umklappen teilweise gerissen, ich hatte Bedenken, dass meine Topfenfülle rausquillt. Das ist aber glücklicherweise gar nicht passiert – im Gegenteil! Die ganze Fülle blieb drinnen und die Topfenstangerl kamen sehr kompakt aus dem Ofen. Ich war begeistert, denn wie man es von den Topfengolatschen mit Blätter- oder Plunderteig kennt, quillt dort oft ein Teil der Fülle raus.
    Ich habe die Topfenfülle übrigens mit Topfen, Sauerrahm, Streusüße, Eiweißpulver Vanille, Schale einer Zitrone, Rum, Eigelb und Rosinen zubereitet – die ist sehr, sehr lecker! 🙂
    Ich liebe Topfengolatschen zum Frühstück und habe mich in den letzten Wochen oft mit der Herstellung eines Low Carb Hefeteiges beschäftigt – das Ergebnis war nie gut. Aber der Mozzarella-Teig ist eine gute und einfache Alternative. Zudem muss ich sagen, dass der Teig mit der Topfenfülle wirklich extrem lecker schmeckt! Ein tolles Rezept – danke dafür! Ich werden den Teig jetzt bestimmt öfter machen.
    Liebe Grüße, Sabine

    Antworten
    1. happycarb - 6. März 2016 14:23

      Hui das klingt ja nach einer regionalen Spezialität. Der Teig ist empfindlich. Verbessern kannst du das über mehr Guarkernmehl und auch durch eine längere Kühlzeit. Dann ist der Teig stabiler. Aber mehrfach klappen wie bei den Topfengaloschen ist schon tricky. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  20. Christina - 6. März 2016 15:22

    Jöööö! Das ist doch mal eine (weitere) tolle Anleitung eine typische österreichische Mehlspeis zu lowcarbisieren. Ich bin ganz hin und weg! Topfen ist nur eine leckere Variante, ich denke vor allem an die Variationen mit Mohn oder Nuss oder gar Powidl (ist dann aber nicht mehr so sehr mit LowCarb zu vereinbaren)… Aber eh klar, der Klassiker ist mit Topfen. Es ist ja vergleichbar mit dem hier zu lande gängigen Plundergebäck, welches es mit den verschiedensten (Frucht-)Füllungen gibt.
    Betti, du solltest dir von deiner lieben Leserin unbedingt die genauen Rezeptangaben für die Topfenfülle geben lassen. 🙂

    LG

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 6. März 2016 15:30

      Hallo liebe Christina, na da hoffe ich doch, dass die liebe Sabine uns das Rezept verrät. Dann teste ich das auch mal. Ich glaube Daniela von LowCarbGoodies hat auch ein Rezept dazu in ihrem Buch. Auch den Teig mit Mozzarella gemacht. LG Betti

      Antworten
  21. Sabine - 6. März 2016 21:58

    Das mache ich natürlich sehr gerne!

    Rezept für die Topfenfülle:
    • 175 g Topfen
    • 2-3 Eßl. Sauerrahm
    • Mark von 1 Vanilleschote
    • 5 g Eiweißpulver Vanille
    • Schale von einer BIO Zitrone
    • 1 EL Rosinen
    • 1 EL Rum
    • 2 Eigelb
    • Süße nach Bedarf (ich nehme die Streusüße von Kandisin, mit der kann man Cremes toll abschmecken!)

    Einfach alles miteinander vermischen und den Mozzarella-Teig damit füllen. Schmeckt sehr lecker!

    Antworten
    1. happycarb - 6. März 2016 23:28

      Dankeschön das ist total lieb von dir. 😃

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)